Federers Rachegelüste gegen Seppi

Zwei Monate nach dem bitteren Ausscheiden an den Australian Open kommt es in der Nacht auf Mittwoch für Roger Federer in Indian Wells zur Revanche gegen Andreas Seppi. «Ich hoffe, es läuft dieses Mal besser für mich», blickt der Schweizer voraus.

Tennsspieler geben sich die Hand.

Bildlegende: Die Revanche Roger Federer hat mit Andreas Seppi noch eine Rechnung offen. Keystone

Zu Beginn des Jahres sorgte Andreas Seppi (ATP 33) für eine der grössten Überraschungen im Tenniszirkus der letzten Jahre. Der Italiener hatte in der 3. Runde der Australian Open Roger Federer aus dem Turnier geworfen. In den 11 Jahren zuvor war der Schweizer in Melbourne immer mindestens bis in den Halbfinal vorgestossen.

Ohne Satzverlust seit der Niederlage

In der Nacht auf Mittwoch kommt es in der 3. Runde von Indian Wells also zur Revanche. «Ich war sehr enttäuscht über meine Leistung und das Ausscheiden», blickte Federer vor dem erneuten Aufeinandertreffen noch einmal auf eine seiner bittersten Niederlagen zurück. «Ich wusste nie richtig, wie ich meine Vorhand und Rückhand spielen soll. Es war einfach ein schwieriges Match für mich.»

Fokussieren will sich Federer aber auf die Gegenwart. Die Niederlage in Australien (seine bisher einzige gegen Seppi) ist abgehakt, die Freude auf die bevorstehende Revanche gross. Grund zur Zuversicht hat der 33-Jährige allemal: Federer erfreut sich einer blendenden Form und hat seit dem Out in Australien keinen Satz mehr abgeben müssen. Seine Saisonbilanz lautet mittlerweile 12:1-Siege.

Federer: «Er kann mich schlagen»

«Ich werde bereit sein, daran gibt es keine Zweifel», meinte Federer, der im 12. Duell den 11. Sieg anstrebt, im Vorfeld. Er warnt aber auch gleichzeitig vor seinem Widersacher: «Ich weiss, wie stabil er sein Spiel durchziehen kann. Und ich weiss auch, dass er sehr gut spielen und mich schlagen kann.»

Video «Tennis: Australian Open, Live-Highlights bei Federer - Seppi» abspielen

Federers bittere Niederlage gegen Seppi in Melbourne

3:43 min, vom 23.1.2015

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 16.03.2015, 06:00 Uhr

Resultate