Fehlerhafter Wawrinka in Schanghai out

Die Viertelfinals beim ATP-1000-Turnier in Schanghai finden ohne Stan Wawrinka statt. Der Romand unterlag im Achtelfinal Gilles Simon mit 4:6, 4:6.

Video «Wawrinka scheitert in Schanghai an Simon» abspielen

Wawrinka scheitert in Schanghai an Simon

2:34 min, aus sportaktuell vom 13.10.2016

Nach 1:36 Stunden war Wawrinkas Niederlage in der chinesischen Metropole besiegelt. Mit dem 2. Matchball machte Gilles Simon (ATP 32) den 3. Sieg im 7. Duell mit dem Schweizer perfekt.

Nach frühem Break abgebaut

Die Partie hatte für Wawrinka, die Weltnummer 3, optimal begonnen. Gleich zu Beginn konnte er mit einem Break in Führung gehen. Doch Mitte des Startsatzes verschob sich das Momentum langsam hin zum Franzosen. Er machte nicht nur nach einem spektakulären Ballwechsel den Breakrückstand wett, sondern gewann kurze Zeit später auch den 1. Satz.

Video «Simon gewinnt langen Ballwechsel zum Break» abspielen

Simon gewinnt langen Ballwechsel zum Break

0:57 min, vom 13.10.2016

43 unerzwungene Fehler

Bei Wawrinka hinterliess dies Spuren: Er wirkte zusehends genervt und unzufrieden. Zudem stieg die Anzahl der unerzwungenen Fehler markant.

Am Ende der Partie hatten sich 43 vermeidbare Fehler beim Favoriten angesammelt; der 43. unterlief ihm beim Matchball. Zum Vergleich: Simon produzierte lediglich 20 «unforced errors».

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 13.10.16, 18:45 Uhr

Resultate