Fognini stoppt Hanfmanns Höhenflug

Fabio Fognini hat das ATP-250-Turnier von Gstaad gewonnen. Der Italiener bezwang im Final Überraschungsmann Yannick Hanfmann aus Deutschland mit 6:4, 7:5.

  • Fabio Fognini triumphiert 10 Jahre nach seiner bisher einzigen Teilnahme in Gstaad.
  • Das 7. Spiel in den letzten 8 Tagen (inkl. Qualifikation) war eines zu viel für Yannick Hanfmann.
  • Der Brasilianer Thomaz Bellucci bleibt vorerst der einzige Qualifikant, der in Gstaad gewinnen konnte (2009).

Nach Siegen über Facundo Bagnis, Feliciano Lopez, Joao Sousa und Robin Haase ging das Märchen von Qualifikant Hanfmann im Final von Gstaad zu Ende.

Am Ende entschieden die grössere Klasse, die Erfahrung und die grösseren Kraftreserven zu Gunsten von Fognini.

Wieder Fehlstart von Hanfmann

Hanfmann startete wie schon gegen Haase am Vortag schlecht in den Match und lag schnell mit 0:4 in Rückstand. Schaffte er gegen den Niederländer im Halbfinal noch die grosse Wende, blieb sie im Final aus.

Fabio Fognini jubelt nach dem Turniersieg in Gstaad

Bildlegende: Setzte sich durch Fabio Fognini wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Keystone

Das lag vor allem auch daran, dass sich Fognini keine längere Schwächephase erlaubte. Der Italiener gestand seinem Widersacher nur ein Break zu. Zudem wartete er im 2. Satz geduldig auf seine Chance, die sich ihm dann beim Stand von 5:5 bot. Nach dem erfolgreichen Servicedurchbruch servierte die Weltnummer 31 den Match souverän nach Hause.

Hanfmanns Ärger über die Niederlage dürfte schnell verraucht sein, stand er doch bei der erst 3. Turnierteilnahme auf ATP-Stufe bereits ein erstes Mal in einem Endspiel.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.07.2017, 11:30 Uhr.

Resultate