Grigor Dimitrov: Federer-Gegner will Nummer 1 werden

Roger Federer trifft am Freitagabend im Viertelfinal der Swiss Indoors auf den Bulgaren Grigor Dimitrov. Der 22-Jährige gilt als grosses Talent - und hat derzeit einen Lauf.

Grigor Dimitrov

Bildlegende: Grigor Dimitrov Der Bulgare ist seit 7 Spielen ungeschlagen. SRF

Grigor Dimitrov sei im Alter von 18 Jahren besser gewesen als Roger Federer, sagte einst Peter Lundgren, der beide Spieler trainiert hat. In der Tat glänzte der Rechtshänder aus der bulgarischen Provinzstadt Chaskovo auf der Juniorentour: 2008 gewann er Wimbledon sowie die US Open und wurde die Nummer 1 im Juniorenranking.

Ziel des 1,88-Meter-Mannes ist es, auch bei den «Grossen» dereinst die Weltrangliste anzuführen. Davon ist die Nummer 22 der Welt zwar noch ein gutes Stück entfernt.

Erster Turniersieg

Doch aktuell ist Dimitrov, der die Backhand longline als seinen Lieblingsschlag bezeichnet, in Hochform. Letzten Sonntag gewann er im Final von Stockholm gegen den Weltranglisten-Dritten David Ferrer seinen ersten Titel auf der ATP Tour. Auch Novak Djokovic hat der Sohn eines Tennislehrers schon geschlagen (am diesjährigen ATP-1000-Turnier von Madrid).

Federer: Gute Vorbereitung nötig

Federer hat zwar noch nie gegen Dimitrov gespielt, im Training aber «viele Gemeinsamkeiten» festgestellt. Der Schweizer ist sich bewusst, dass er sich gegenüber dem Spiel gegen Denis Istomin steigern muss: «Ich muss im Kopf durchspielen, wie ich auftreten will, damit ich richtig gut eingestellt bin.»

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Federer-Dimitrov beginnt um ca. 20:00 Uhr (live SRF zwei). Schon ab 17:55 Uhr können Sie den Match Del Potro-Mathieu mitverfolgen. Die beiden anderen Viertelfinals zeigen wir ab 14:00 Uhr im Livestream.