Hanfmanns Gstaad-Märchen geht weiter – Krönung gegen Fognini?

Überraschungsmann Yannick Hanfmann steht in Gstaad im Final. Der Deutsche bezwang den Niederländer Robin Haase mit 3:6, 7:6 (8:6), 7:6 (7:4). Am Sonntag spielt er gegen Fabio Fognini (It) um den Titel.

  • Yannick Hanfmann (ATP 170) steht bei seinem erst 3. Turnier auf ATP-Stufe erstmals in einem Final
  • Robin Haase vergibt 4 Matchbälle und verpasst seinen 3. Gstaad-Final (nach 2013 und 2016)
  • Fabio Fognini sichert sich gegen Roberto Bautista Agut (5:7, 6:2, 6:3) das zweite Final-Ticket.

Der Höhenflug geht weiter: Nach Titelverteidiger Feliciano Lopez im Achtelfinal und dem an Nummer 8 gesetzten Portugiesen Joao Sousa im Viertelfinal warf Hanfmann nun auch den Niederländer Robin Haase aus dem Turnier.

War es die Nervosität bei seinem ersten ATP-Halbfinal? Hanfmann hatte im 1. Umgang mit Leistungsschwankungen zu kämpfen. Erst kämpfte er sich von einem 0:4 zu einem 3:4 zurück, nur um dann gleich wieder 3 Games in Serie zu verlieren.

Video «Selten gesehen: Hanfmann schlägt einen dreifachen Netzroller» abspielen

Selten gesehen: Hanfmann mit dreifachem Netzroller

0:28 min, vom 29.7.2017

Haase und die vergebenen Matchbälle

So lag er nicht nur mit einem Satz, sondern auch gleich wieder mit Break im 2. Durchgang in Rückstand. Doch Hanfmann gelang postwendend das Rebreak. Und ab diesem Moment konnte er das Geschehen – auch dank einer offensiveren Spielweise – ausgeglichen gestalten.

Dann zeigte Haase Nerven:

  • Im Tiebreak des 2. Durchgangs führte der Niederländer zweimal mit Mini-Break und vergab 2 Matchbälle. Hanfmann drehte ein 4:6 in ein 8:6.
  • Im 3. Durchgang vergab Haase beim Stand von 6:5 nochmals 2 Matchbälle.

Mit dem Momentum auf seiner Seite setzte sich Hanfmann schliesslich im Tiebreak des 3. Satzes nach 2:28 Stunden durch.

Auch Fognini muss über die volle Distanz

In seinem ersten ATP-Final trifft Hanfmann am Sonntag (11:30 Uhr SRF zwei) auf Fabio Fognini (ATP 31). Der Italiener setzte sich im zweiten Halbfinal gegen den Spanier Roberto Bautista Agut (ATP 18) nach verlorenem Startsatz mit 5:7, 6:2, 6:3 durch.

Video «Fognini verteilt, Bautista Agut rennt» abspielen

Fognini verteilt, Bautista Agut rennt

0:39 min, vom 29.7.2017

Während Fognini sich mit Fortdauer der Partie steigerte, baute sein spanischer Gegner je länger je mehr ab. Zudem präsentierte er sich nervenstark: Nachdem er im 1. Satz das entscheidende Break zum 5:7 hatte hinnehmen müssen, wehrte er in der Folge sämtliche 12 Breakmöglichkeiten von Bautista Agut ab.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.07.2017, 11:30 Uhr.

Resultate