Zum Inhalt springen

ATP-Tour Keine Schonfrist für Wawrinka

In Stan Wawrinkas Startspiel an den ATP Finals in London dürfte dem Romand mit Rafael Nadal gleich der härteste Brocken der Gruppe «Ilie Nastase» gegenüberstehen (ab 21:00 Uhr im Stream). Doch die Vorzeichen sind durchaus positiv.

Legende: Video Wawrinka und Nadal im Porträt (engl.) abspielen. Laufzeit 1:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.11.2015.
  • Die Ausgangslage: Der Sieger dieses Duells darf sich schon sehr grosse Chancen auf den Halbfinal-Einzug ausrechnen, dürften sich Stan Wawrinka und Rafael Nadal doch mit Andy Murray um die ersten beiden Plätze streiten. Keine Anlaufzeit also für die beiden, es steht schon in der ersten Partie sehr viel auf dem Spiel.
  • Das Head-to-Head: Auf den ersten Blick liest sich die Bilanz mit 3:13 verheerend für Wawrinka. Doch der Romand gewann 3 der letzten 4 Direktduelle, zuletzt vor etwas mehr als einer Woche im Viertelfinal von Paris-Bercy, als er den Spanier in fast zweieinhalb Stunden 7:6 und 7:6 niederrang. Und in bester Erinnerung ist natürlich noch immer der Finalsieg über Nadal an den Australian Open 2014, als Wawrinka seinen ersten Grand-Slam-Titel gewinnen konnte.
  • Die Unterlage: Schnelle Hartbeläge in Hallen sind wahrlich nicht das bevorzugte Territorium von Nadal. Bereits im Vorfeld beklagte sich der Spanier darüber, dass die ATP Finals immer auf dieser Unterlage gespielt würden. Bei 6 Teilnahmen stand er bislang zweimal im Endspiel, gewinnen konnte er das Saisonfinale noch nie. Wawrinka kann bei 2 Teilnahmen immerhin 2 Halbfinal-Vorstösse vorweisen.
Nadal agiert wieder mit mehr Selbstvertrauen und auf höherem Niveau als Anfang Jahr.
Autor: Stan Wawrinka
  • Die Stimmen: «Ich weiss, wie ich ihn schlagen kann. Aber ich sehe mich nicht unbedingt als Favorit», sagt Wawrinka. Ihm ist nicht verborgen geblieben, dass sich Nadal zuletzt wieder gefangen hat. «Nadal agiert wieder mit mehr Selbstvertrauen und auf höherem Niveau als Anfang Jahr.» Der Spanier selbst stapelt wie gewohnt tief und meint: «Wenn ich so spiele wie in den letzten anderthalb Monaten, dann bin ich in einer guten Position.»
  • Die Prognose: Das wird eine ganz enge Kiste. Die Unterlage spricht jedoch gegen Nadal und somit für einen hart erkämpften 3-Satz-Sieg für Wawrinka.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 15.11.2015, 18:15 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.