Zum Inhalt springen

ATP-Tour Kopf-an-Kopf-Duell um letzten Finals-Platz

In Paris-Bercy fehlen in den Halbfinals die grossen Namen. Doch für John Isner und Jack Sock geht es in Bezug auf die ATP Finals um viel.

John Isner und Jack Sock (l.).
Legende: Kämpfen um das letzte Finals-Ticket John Isner und Jack Sock (l.). Reuters

Die Halbfinals des ATP-1000-Turniers von Paris-Bercy sind keine «Blockbuster»:

  • Qualifikant Filip Krajinovic (Ser/ATP 77) fordert John Isner (USA/ATP 14)
  • Wildcard-Inhaber Julien Benneteau (FR/ATP 83) misst sich mit Jack Sock (USA/ATP 22)

Doch sowohl Isner als auch Sock sind noch im Rennen für das 8. und letzte Ticket für die ATP World Tour Finals – beide Amerikaner müssten das Turnier in Paris-Bercy gewinnen, um auf den letzten Drücker doch noch dabei zu sein.

Stand jetzt würde sich Pablo Carreño-Busta den letzten Startplatz für London sichern. Der Spanier hatte in Bercy sein Startspiel verloren .

Legende: Video Isner schaltet Del Potro aus abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2017.

Isner zerstört Del Potros Hoffnung

Isner hielt seine Hoffnungen mit einem Sieg gegen Juan Martin Del Potro aufrecht. Bitter für den Argentinier: Ihm hätte ein Erfolg gegen Isner – den er zuvor in 6 von 8 Duellen geschlagen hatte – gereicht, um seine Saison mit der Finals-Teilnahme zu krönen.

Sollte Rafael Nadal für London verletzungsbedingt passen müssen, wäre Del Potro oder Carreño-Busta je nach Abschneiden von Isner und Sock Ersatz.

Ausgangslage im Race to London

1
Rafael Nadal (Sp)
qualifiziert
2Roger Federer (Sz)
qualifiziert
3Alexander Zverev (De)
qualifiziert
4Dominic Thiem (Ö)
qualifiziert
5Marin Cilic (Kro)
qualifiziert
6Grigor Dimitrov (Bul)
qualifiziert
7David Goffin (Be)
qualifiziert
8Pablo Carreño-Busta (Sp)

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.