Laaksonen gegen Sousa ohne Chance

Für Henri Laaksonen sind die Swiss Open in Gstaad im Achtelfinal zu Ende gegangen. Ebenfalls gescheitert ist Vorjahressieger Feliciano Lopez.

Video «Der schönste Ballwechsel geht auf Laaksonens Konto» abspielen

Der schönste Ballwechsel geht auf Laaksonens Konto

0:54 min, vom 27.7.2017

Gegen Joao Sousa konnte Henri Laaksonen zu keinem Zeitpunkt an seine Leistung aus der 1. Runde anknüpfen. Zwar realisierte der 25-Jährige gleich im ersten Game ein Break, verlor anschliessend aber 7 Spiele in Folge.

Den Fehlstart im 2. Satz machte Laaksonen umgehend wett, Sousa nahm dem Schweizer den Aufschlag wenig später aber erneut ab. Nach nur gerade 55 Minuten nutzte der Portugiese seinen 1. Matchball zum klaren 6:1, 6:2-Sieg. Damit sind in Gstaad keine Schweizer mehr vertreten.

Hanfmann eliminiert Titelverteidiger

Für eine Überraschung sorgte derweil der Deutsche Yannick Hanfmann. Die Weltnummer 170 setzte sich mit 7:6 (7:5), 3:6, 6:1 gegen Vorjahressieger Feliciano Lopez (ATP 27) durch.

Der 25-jährige Hanfmann, der an einer angeborenen Hörschwäche leidet, feierte erst im Mai im München sein Debüt auf der ATP-Tour.

Video «Grosse Freude bei Qualifikant Hanfmann» abspielen

Grosse Freude bei Qualifikant Hanfmann

2:23 min, vom 27.7.2017

Duell Fognini gegen Gulbis

Ebenfalls für die Viertelfinals qualifiziert haben sich Fabio Fognini (ATP 31) und Ernests Gulbis (ATP 313). Fognini setzte sich in drei Sätzen gegen den Slowaken Norbert Gombos durch, Gulbis gewann gegen den Italiener Paolo Lorenzi.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.7.17, 17 Uhr

Resultate