Laaksonen mit rarem Sieg in Memphis

Henri Laaksonen hat beim ATP-Turnier in Memphis die 2. Runde erreicht, profitierte dabei aber von der Aufgabe seines Gegners Matthew Ebden.

Henri Laaksonen

Bildlegende: In der Erfolgsspur Der Schweizer Tennisspieler Henri Laaksonen. EQ Images

Nach nur gerade 40 Minuten schritten Henri Laaksonen (ATP 188) und sein australischer Gegner Matthew Ebden (ATP 105) zum Handshake ans Netz, 6:1, 3:0 hatte der Schweizer zu diesem Zeitpunkt geführt. Weshalb Ebden nicht mehr weitermachen konnte, ist nicht bekannt.

Erster ATP-Sieg seit 2014

Nichtsdestotrotz kann Laaksonen seinen Auftritt als Erfolg verbuchen. Für den Qualifikanten war es der erste Sieg auf ATP-Stufe seit Gstaad 2014 und erst der vierte überhaupt. Seine gute Form hatte der 23-Jährige bereits Ende des vergangenen Jahres angedeutet, als er im amerikanischen Champaign sein erstes Challenger-Turnier gewinnen konnte.

Nun gegen einen Hünen

In der 2. Runde dürfte die Aufgabe für Laaksonen nun ungleich schwieriger werden. Der Schaffhauser trifft auf den an Nummer 4 gesetzten Amerikaner Sam Querrey (ATP 58). Gegen den ehemaligen Top-20-Spieler hat Laaksonen noch nie gespielt.

Resultate