Laaksonen nach Marathon-Match im Achtelfinal

Grosser Sieg für Henri Laaksonen in Gstaad: Der formstarke Schweizer schlägt Thomaz Bellucci in einem wahren Krimi mit 7:6, 6:7, 7:5 und übersteht als einziger Einheimischer die 1. Runde.

  • Laaksonen schlägt den zweifachen Gstaad-Sieger Bellucci nach 2:53 mit 7:6 (7:2), 6:7 (4:7), 7:5
  • Beim Stand von 7:6, 5:4 vergibt Laaksonen bei Aufschlag Bellucci einen Matchball – im 3. Umgang kehrt er von einem 2:5 zurück
  • Der Baselbieter Chiudinelli scheitert hingegen in Runde 1 in 2 Sätzen am Italiener Lorenzi

Nein, ein Déjà-vu wollte Henri Laaksonen (ATP 95) nicht. Nachdem er vor 5 Tagen im Bastad-Viertelfinal 2 Matchbälle gegen David Ferrer vergeben hatte, sah es in Gstaad nach einem ähnlichen Spielverlauf aus. Laaksonen vergab bei 7:6, 5:4 einen Matchball, gab den 2. Umgang im Tiebreak noch ab und geriet im entscheidenden Satz mit 2:5 in Rücklage.

Video «Nach 2:53 Stunden: Laaksonens Ass zum Sieg» abspielen

Nach 2:53 Stunden: Laaksonens Ass zum Sieg

0:26 min, vom 26.7.2017

Doch dann legte der Schweizer sein Veto ein und drehte auf: Er schlug jetzt Winner um Winner und dominierte den Brasilianer Thomaz Bellucci (ATP 66).

76 Minuten nachdem er seinen 1. Matchball vergeben hatte, sicherte sich die Schweizer Nummer 3 nach 2:53-stündigem Abnützungskampf mit einem Ass den wertvollen Sieg.

Doch noch ein Déjà-vu: Nun wieder gegen Sousa

«Ich wollte nicht schon wieder nach vergebenem Matchball weiterkämpfen und dann doch noch verlieren. Dank dem Publikum ist mir das geglückt», freute sich Laaksonen, der am Donnerstag im Achtelfinal auf den Portuguiesen Joao Sousa trifft. Gegen die Weltnummer 61 hatte Laaksonen 2015 in Gstaad in der Startrunde verloren.

Chiudinelli: 11 Monate ohne Sieg

Vor Laaksonens Sieg war mit Marco Chiudinelli auch der zweiter Schweizer Wildcard-Inhaber (nach Antoine Bellier) in der Startrunde gescheitert. Der 35-Jährige (ATP 214) unterlag dem Italiener Paolo Lorenzi (ATP 36) mit 6:7 (2:7), 3:6.

Im 1. Satz wehrte der Baselbieter 2 Satzbälle ab und holte einen 2:5-Rückstand auf, ehe er den Umgang im Tiebreak doch noch verlor. Im 2. Satz brachte ein Aufschlagverlust zum 1:2 die Vorentscheidung. Chiudinelli bleibt damit auf der ATP-Tour seit 11 Monaten ohne Erfolgserlebnis.

Video «Der Matchball bei Lorenzi - Chiudinelli» abspielen

Der Matchball bei Lorenzi - Chiudinelli

0:05 min, vom 26.7.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.7.17, 15:00 Uhr

Resultate