Laaksonen verpasst Viertelfinal-Einzug

Henri Laaksonen ist am ATP-250-Turnier in Gstaad knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Nach über 2-stündigem Kampf musste er sich mit 4:6, 6:1 und 5:7 dem Vorjahresfinalisten Robin Haase beugen.

Video «Laaksonen in Gstaad out («sportaktuell»)» abspielen

Laaksonen in Gstaad out («sportaktuell»)

0:13 min, vom 24.7.2014

Laaksonen, der in der Weltrangliste auf Rang 319 liegt, war im ungleichen Duell mit Haase (ATP 51) nahe dran am grössten Erfolg seiner Karriere. Doch in der Schlussphase der Partie fehlte ihm die letzte Konsequenz und wohl die Erfahrung.

im 3. Satz konnte der 22-Jährige nur noch 2 von 6 Breakchancen verwerten. In den beiden vorangegangenen Durchgängen hatte die Erfolgsquote bei 100 Prozent gelegen (total 3 Service-Durchbrüche).

Heftig Widerstand geleistet

Im lange ausgeglichenen letzten Satz konnte der finnisch-schweizerische Doppelbürger auf das Break zum 3:5 zunächst prompt reagieren.

Nach 138 Minuten war dann seine Gegenwehr aber doch gebrochen, und Haase stellte mit dem 4. Matchball den Viertelfinal-Einzug sicher.

Haase winkt Revanche

Dort trifft der Niederländer auf den Russen Michail Juschni. Es handelt sich um die Neuauflage des letztjährigen Finals. Damals setzte sich Juschni in zwei Sätzen durch.

Verdasco muss warten

Der letzte Viertelfinal steht noch nicht fest. Der serbische Wild-Card-Inhaber Viktor Troicki trifft auf den Sieger der Partie zwischen Jan-Lennard Struff (De) und Fernando Verdasco (Sp). Das Spiel musste wegen heftigen Regens beim Stand von 1:1 im 3. Satz unterbrochen werden.

Sendebezug: Radio SRF 3, 24.7.14, Abendbulletin, 17:30 Uhr

Resultate