Monte Carlo: Schweizer Viertelfinal möglich

Stan Wawrinka und Roger Federer sind beim ATP-1000-Turnier von Monte Carlo in das gleiche Tableauviertel gelost worden. Nachdem sich die beiden vor einem Jahr im Final gegenüber gestanden sind, könnte es heuer bereits im Viertelfinal zu einem Schweizer Duell kommen.

Stan Wawrinka zeigt auf dem Court mit der linken Hand ein Seiten-Aus an.

Bildlegende: Mission Titelverteidigung Gelingt Stan Wawrinka der Auftakt in die Sandsaison? EQ Images

Nach einem Freilos zum Auftakt trifft Stan Wawrinka in Monte Carlo in der 2. Runde auf den Sieger des Duells zwischen Juan Monaco (Arg/ATP 39) und dem Tschechen Jiri Vesely (ATP 49).

Geht es nach Papierform, würde auf den Romand mit Grigor Dimitrov (Bul/ATP 11) bereits im Achtelfinal ein echter Prüfstein warten, ehe es im Viertelfinal zum Schweizer Duell mit Roger Federer kommen könnte.

Auch Federer mit Freilos

Auf Federer, der sich im letzten Jahr seinem Landsmann im Final in 3 Sätzen hatte geschlagen geben müssen, wartet nach einem Freilos in Runde 2 entweder der Franzose Jérémy Chardy (ATP 35) oder ein Qualifikant. Möglicher Achtelfinal-Gegner des Baselbieters ist Gael Monfils (ATP 18).

Im November vergangenen Jahres unterlag Federer dem Franzosen im Davis-Cup-Final auf Sand deutlich in 3 Sätzen, war wegen akuten Rückenproblemen aber nicht im Vollbesitz seiner Kräfte.

Video «Tennis: Final Monte Carlo, Wawrinka - Federer» abspielen

2014: Wawrinka besiegt Federer im Final von Monte Carlo

4:52 min, aus sportaktuell vom 20.4.2014