Murray holt gegen Dimitrov den 5. Saisontitel

Andy Murray heisst der Sieger des ATP-500-Turniers in Peking. Zu seinem bislang grössten Erfolg kam derweil in Tokio der junge Australier Nick Kyrgios.

Andy Murray.

Bildlegende: 40. Karrieretitel Andy Murray triumphiert in Peking. Keystone

Andy Murray präsentiert sich weiterhin in Hochform. Mit seinem Finalsieg über Grigor Dimitrov beim ATP-500-Turnier in Peking feierte der Olympiasieger von Rio seinen 5. Turniersieg der laufenden Saison. Beim 6:4, 7:6 (7:2) über den Bulgaren, welcher im Viertelfinal Rafael Nadal aus dem Turnier geworfen hatte, reichten Murray zwei realisierte Breaks und ein starkes Tiebreak zum Zweisatzsieg.

Erster Meilenstein für Kyrgios

In Tokio trug Nick Kyrgios nach verlorenem Startsatz den Sieg davon. Die australische Nummer 1 holte sich gegen David Goffin mit 4:6, 6:3, 7:5 den ersten Sieg an einem ATP-500-Turnier – und schwor der japanischen Metropole die Treue: «Ich werde von nun an jedes Jahr hierher kommen, für den Rest meiner Karriere.»

Nick Kyrgios feiert seinen Titel in Tokio.

Bildlegende: Seine wichtigste Trophäe Nick Kyrgios feiert seinen Titel in Tokio. Getty Images

Geholfen hatte Kyrgios vor allem der starke Aufschlag, mit dem er 25 Asse fabrizierte. Nur zu Beginn wusste sich Goffin zu wehren und nahm Kyrgios den einzigen Satz des Turniers ab. Dann drehte der 21-Jährige auf und deckte sein Gegenüber mit äusserst sehenswerten Vorhand-Winnern ein.