Murray schlägt im Montreal-Final Djokovic

Andy Murray hat das Masters-1000-Turnier in Montreal gewonnen. Der Schotte besiegte in einem intensiven Endspiel die Weltnummer 1 Novak Djokovic mit 6:4, 4:6, 6:3.

Video «Tennis: Murray-Djokovic» abspielen

Murray - Djokovic: Die wichtigsten Ballwechsel

1:16 min, vom 17.8.2015

Nach einem fast dreistündigen Abnützungskampf konnte Andy Murray (ATP 3) jubeln. Nicht nur feierte er in Montreal seinen 4. Titel in dieser Saison, er beendete gleichzeitig auch eine 8 Spiele umfassende Niederlagen-Serie gegen Novak Djokovic (ATP 1).

Murray neue Nummer 2

Seit seinem Wimbledon-Sieg 2013 und damit mehr als zwei Jahre musste er warten, bis er Djokovic wieder einmal bezwingen konnte. Murray, der in der Weltrangliste an Roger Federer vorbeizieht und wieder die Nummer 2 ist, verdiente sich den Sieg mit seiner offensiven Spielweise.

Frühe Entscheidung im dritten Satz

Das entscheidende Break im dritten Satz gelang Murray beim Stand von 1:0. Danach wehrte er sämtliche Angriffsversuche des Serben ab. So auch im fast 18-minütigen fünften Game, als Murray mehrere Breakchancen seines Gegners zunichte machen konnte.

Sieg für «Mama Mauresmo»

Murray widmete den Erfolg seiner französischen Trainerin Amélie Mauresmo, die am Morgen vor dem Final Mutter eines Sohnes geworden war. «Ich weiss nicht, ob sie das Match geschaut hat, wahrscheinlich war sie noch etwas müde», scherzte der 28-Jährige und fügte hinzu: «Amélie, dieser Sieg ist für Dich.»

Sendebezug: SRF 4 News, 17.8.15, Morgenbulletin