Zum Inhalt springen

ATP-Tour Nadal am Freitag gleich zweimal im Einsatz?

Der Regen hat das Programm in Cincinnati durcheinander gewirbelt. Rafael Nadal muss am Freitag möglicherweise 2 Partien austragen. Grigor Dimitrov gewann das Topduell gegen Juan Martin Del Potro.

Tennisspieler.
Legende: 2 Spiele an einem Tag? Rafael Nadal kam am Donnerstag in Cincinnati nicht zum Einsatz. Imago

Die Partie von Rafael Nadal (Sp) gegen seinen Landsmann Albert Ramos-Vinolas ist wegen Regens auf Freitag (19 Uhr Schweizer Zeit) verschoben worden. Der Sieger dieses Duells muss 8 Stunden später bereits wieder antreten, entweder gegen Nick Kyrgios oder gegen Ivo Karlovic.

Auch der Australier und der Kroate konnten ihre Partie nicht zu Ende spielen. Beim Stand von 4:3 für Karlovic im ersten Satz ging es nicht mehr weiter.

Thiem mit Mühe, Dimitrov schlägt Del Potro

6 Achtelfinal-Partien konnten aber zu Ende gespielt werden. Dominic Thiem, neben Nadal der einzig verbliebene Top-10-Spieler in Cincinnati, gewann gegen Adrian Mannarino mit 7:6 (7:4), 7:6 (7:3). Die Partie hatte zwischenzeitlich für über 2 Stunden unterbrochen werden müssen. Thiem trifft nun auf David Ferrer.

Im Topduell setzte sich Grigor Dimitrov gegen Juan Martin Del Potro mit 6:3, 7:5 durch. Nächster Gegner ist der Japaner Yuichi Sugita (ATP 46).

Legende: Video ATP Cincinnati: Entscheidende Punkte bei Thiem-Mannarino abspielen. Laufzeit 0:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.08.2017.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg (B.O.S.)
    So steht fest, dass er Cincy nicht gewinnt. Diese Vorbereitung wäre für den 31-jährigen vor den UO ohnehin nicht ideal. Wenn Federer sich am Sonntag nicht verletzt hat sondern nur etwas steif im Rücken ist, holt er sich den 20. GS-Titel. Zverev, Thiem und Kyrgios haben auf GS-Niveau nichts vorzuweisen und müssten in NY über sich hinaus wachsen. Cilic und Del Potro zeigten zwar, dass dies geht, aber Federer ist 2017 stärker. Und Nadal hat auf Hartbelag zuletzt 4-mal gegen ihn verloren, das wirkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Suat Ulusoy (SuatU)
      Das steht in keinster Weise fest; so berechenbar ist Sport/Tennis zum Glück nicht ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Bengt Olav Stromberg (B.O.S.)
      Die Frage, Herr Ulusoy, ist doch nur, auf wen Sie Ihr Geld am ehesten setzen würden. Auf Nadal, der seit vier Jahren kein grosses Hartplatz-Turnier mehr gewinnen konnte, auf Federer, der dieses Jahr drei der vier grossen Hartplatz-Turniere gewonnen hat, oder auf Zverev, Kyrgios oder Thiem, die zusammengerechnet erst einmal in einmal in einem Grand-Slam-Halbfinale standen? Feststeht gar nichts, feststeht aber, dass bei einem Federer-Sieg in NY gar nichts mehr „fest“ steht. Dann tanzt alles.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Roman Frey (freydremarley)
      Aber sowas von!! Zahltag #3 :)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen