Nadal beendet Saison nach Pleite gegen Teenager

Der erst 17-jährige Kroate Borna Coric hat an den Swiss Indoors für eine Sensation gesorgt. Der Wildcard-Inhaber schlug im Viertelfinal die Weltnummer 3 Rafael Nadal 6:2 und 7:6 (7:4). Kurz darauf erklärte Nadal seine Saison für beendet.

Video «Tennis: Swiss Indoors, Nadal-Coric» abspielen

Live-Highlights Nadal-Coric

2:00 min, vom 24.10.2014

Nadal fand zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel und lag schnell 0:5 zurück. Danach steigerte er sich und gewann nach einer Verwarnung wegen Zeitverzögerung zum einzigen Mal in dieser Partie zwei Games in Folge.

Coric hielt aber dagegen und beendete den Satz bei eigenem Aufschlag. Der junge Kroate, der erst im Juli seinen ersten Match auf der ATP-Tour gewonnen hatte, spielte auch im 2. Umgang beeindruckend. Er leistete sich nur wenige Fehler und war in den entscheidende Momenten sehr abgeklärt.

Auf Nadal traf das nicht zu. Der 14-fache Grand-Slam-Sieger schien verschiedentlich von der Rolle, setzte mit der Vorhand ungewohnt viele Bälle ins Aus und war dann, wenn es besonders zählte, besonders anfällig auf Fehler.

Video «Tennis: Swiss Indoors, Medienkonferenz Nadal» abspielen

Medienkonferenz von Nadal

1:41 min, vom 24.10.2014

Nadal verzichtet auf ATP Finals

Wenige Stunden nach dem Out erklärte der Mallorquiner seine Saison für beendet. Er werde sich am Blinddarm operieren lassen. Der Eingriff finde am 3. November statt. Nadal verpasst somit die ATP Finals von London. Kurz zuvor hatte er bereits für das ATP-1000-Turnier in Paris-Bercy von kommender Woche Forfait erklärt.

Goffin weiter im Hoch

Video «Tennis: Swiss Indoors, Goffin-Raonic» abspielen

Goffin-Raonic: Entscheidende Punkte

0:50 min, vom 24.10.2014

Nadals Bezwinger Borna Coric trifft in Basel im Halbfinal auf David Goffin. Der 23-jährige Belgier setzte seinen Höhenflug fort und feierte mit dem 6:7 (3:7), 6:3, 6:4 gegen Milos Raonic (ATP 9) den 42. Sieg seit seiner Erstrunden-Niederlage in Wimbledon Ende Juni.

Nur zweimal musste er sich in dieser Zeitspanne geschlagen geben, gegen Jerzy Janowicz und Grigor Dimitrov. In der Weltrangliste machte er in dreieinhalb Monaten einen Sprung vom 107. auf den 28. Platz.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 24.10.14, 18:00 Uhr

Resultate