Zum Inhalt springen

ATP-Tour Nadal: Erst der Schock, dann die leise Entwarnung

Rafael Nadal plagen vor dem Start des ATP-Turniers in Miami Verletzungssorgen. Der Knöchel macht dem Spanier Probleme. Sein Einsatz am Freitag soll aber nicht gefährdet sein.

Rafael Nadal soll in Miami einsatzbereit sein.
Legende: Skeptischer Blick Rafael Nadal in Miami. Keystone

Kurzer Schockmoment am Montagnachmittag in Miami: Rafael Nadal knickt während des Trainings um und bleibt für kurze Zeit am Boden liegen. Wenig später bricht der Spanier die Einheit ab und verlässt den Court.

Am Dienstag konnte Nadal schliesslich Entwarnung geben. «Ich habe zwar Schmerzen, aber das ist normal. Ich konnte heute anderthalb Stunden trainieren - das ist mehr, als ich erwartet habe», erklärte Nadal, der kurz nach dem Vorfall befürchtete, dass das Turnier für ihn gelaufen sei.

Allzu zuversichtlich blickte der 28-Jährige, der auf Röntgen- oder MRI-Untersuchungen verzichtete, indes nicht voraus. «Ich weiss nicht, wie gut vorbereitet ich sein werde. Ich hoffe, ich bin ready. Es ist ein wichtiges Turnier für mich», so Nadal weiter.

Auftaktspiel am Freitag

Das Masters-1000-Turnier in Miami konnte Nadal trotz insgesamt 4 Final-Teilnahmen noch nie gewinnen. Er trifft am Freitag in der 2. Runde auf den Sieger der Partie zwischen Nicolas Almagro (Sp) und Sergej Stachowski (Ukr).

6 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kevin Loosli, Basel
    Ich kenne viele junge Männer die eine Glatze haben. Dies hat absolut nichts mit Doping zu tun, und das wissen Sie. Es ist eine Veranlagung. Sie sagen bewusst die Unwahrheit um Nadal in ein schlechtes Licht zu rücken. Ich finde dies schlicht erbärmlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael, Bern
      ja das kann auch eine Veranlagung sein, das stimmt. Aber es kann auch eine Nebenwirkung des Dopings sein.. Ich finde es einfach sehr sehr extrem, dass Nadal, nach eigenen Aussagen, 10 Monate kaum laufen konnte wegen dem Knie. Danach kam er zurück auf die Tour, spielte jede Woche ein anderes Turnier, rutschte auf Hartplatz meterweit herum und gewann 9 Turniere in diesem Jahr (bin mir bei der Anzahl nicht ganz sicher). Dass finde ich unmöglich! Agassi sagte, dass Nadal min. 2 Jahre brauche...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael, Bern
    ich interessiere mich nicht für ihn, sondern im allgemeinen für Tennis. Ich schaue mir auch keine Spiele von Nadal an, nur mit schweizer Beteiligung oder an GS-Finals. Dieses Ohr-Nase-Ohr-Po-hosentsche-gezupfe ist nicht zum aushalten. Also ich finde es sehr speziell, das nadal nach fast 10-monatiger verletzungspause (knieverletzung) einen Djokovic auf Hartbelag wegschiesst. Es riecht nach Doping bei Nadal, auch wegen seinem Haarwuchs auf dem Kopf (die paar fäden, die er noch hat).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kevin Loosli, Basel
    Wenn Sie die Spiele von Nadal nicht geniessen können, warum interessieren Sie sich den für ihn. Ihre "Mätzchen" sind scheinheilig und unwahr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen