Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Nadal gewinnt in Madrid nach Nishikori-Aufgabe

Rafael Nadal hat zum 2. Mal in Serie sein Heimturnier in Madrid gewonnen. Die spanische Weltnummer 1 gewann den Final gegen Kei Nishikori, der im 3. Satz verletzt aufgeben musste.

Rafael Nadal hat den Tennisball im Visier.
Legende: Selbstvertrauen getankt Rafael Nadal gelang gegen Kei Nishikori ein Comeback. Reuters

Der Weltranglistenerste Nadal setzte sich in 103 Minuten mit 2:6, 6:4, 3:0 w.o. durch. Nishikori hatte gegen den Spanier 6:2, 2:0 (und später noch 4:2) geführt.

Nishikori spielte gegen den Mallorquiner ganz gross auf, musste ab der zweiten Stunde aber Tribut für den Halbfinalsieg über David Ferrer zollen (7:6, 5:7, 6:3). Nishikori hatte am Samstagabend gegen Ferrer 10 Matchbälle und 3 Stunden Spielzeit benötigt.

Niederlage nach 15 Siegen

Am Sonntag fehlte ihm für den nächsten Marathon etwas die Kraft. Nach 15 Siegen hintereinander und Turniersiegen in Memphis und Barcelona wurde er erstmals wieder besiegt. Nach drei Games im Entscheidungssatz gab Nishikori auf, nachdem er sich auf dem Platz im unteren Rückenbereich hatte behandeln lassen müssen.

Erster Japaner in den Top 10

Nadal kam so zu seinem insgesamt 4. Triumph in der spanischen Hauptstadt. Trotzdem hatte Nishikori auch etwas Grund zur Freude: Er wird ab Montag als erster Japaner überhaupt in den Top 10 der Weltrangliste geführt werden.

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Amateur, Aarau
    Sehr schade, dass Nishikori wegen seiner Rückenverletzung nun nicht in Rom antreten kann. Er hat ein grandioses Turnier gespielt. Ich hoffe, wir sehen ihn bald wieder, am FO und weiterhin. Es ist schön, dass in letzter Zeit junge Talente nach vorn gekommen sind. Es hat mich auch gefreut, Tsonga gestern Abend wieder in viel besserer Verfassung zu sehen, ein sympathischer Spieler mit sehr viel (nicht immer genutztem) Potenzial, der mindestens unter den Top 8 klassiert sein sollte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nadine Widmer, Arosa
    Eines möchte ich auch noch klar festhalten, Rafael Nadal hat 13 GS Titel auf seinem Konto, und nicht wie hier behauptet wird, nur deren 12. RAFA, King of the Kings.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Amateur, Aarau
    Leicht verwirrend, was Onkel Toni zu diesem Sieg meint (zitiert in tennisnet.com): „Wir haben den Sieg nicht verdient, Nishikori hat ihn verdient. Er hat die ganze Zeit besser als wir gespielt. Wir hatten heute viel Glück. Wir sind nicht wirklich zurückgekommen, da er verletzt war", sagte Toni Nadal gegenüber „Antenna 3 TV". Echt? Geister-Doppel?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen