Nadal greift nach dem 9. Titel in Monte-Carlo

Rafael Nadal steht beim ATP-1000-Turnier in Monte-Carlo in Final. Der Spanier gewann den Halbfinal-Knüller gegen Andy Murray in 3 Sätzen und trifft nun auf Gaël Monfils.

Video «Nadal zieht in Monte-Carlo in den Final ein» abspielen

Nadal zieht in Monte-Carlo in den Final ein

1:19 min, aus sportaktuell vom 16.4.2016

Bis zum Stand von 6:2, 3:2 war Murray der bessere Spieler, ehe sich das Blatt wendete. Nadal, der Viertelfinal-Bezwinger von Stan Wawrinka, gewann neun der nächsten elf Games und legte damit den Grundstein zum 2:6, 6:4 und 6:2-Sieg.

Murray hatte sich im letzten Game gegen das drohende Aus noch einmal mit aller Kraft gewehrt und kam zu zwei Breakchancen. Letztlich setzte sich der Spanier aber nach 2:43 Stunden durch.

Djokovic im Visier

Nadal, der das Turnier im Fürstentum zwischen 2005 und 2012 achtmal in Folge gewonnen hatte, greift nach seinem ersten Masters-Titel seit Madrid 2014. Im Endspiel trifft er auf Gaël Monfils, der sich im französischen Duell mit Jo-Wilfried Tsonga klar mit 6:1 und 6:3 durchsetzte. Mit einem Finalsieg über Monfils könnte Nadal mit 28 Titeln zu Masters-Rekordsieger Novak Djokovic aufschliessen.

Resultate