Nadal in Basel - doch in welcher Verfassung?

In diesem Jahr scheint es endlich zu klappen: Rafael Nadal möchte ab Montag bei den Swiss Indoors für Furore sorgen - trotz entzündetem Blinddarm. Sein Coach Toni Nadal versichert: «Rafael hat derzeit keine Schmerzen.»

Video «Tennis: Nadal vor den Swiss Indoors Basel» abspielen

Nadal vor den Swiss Indoors

1:12 min, aus sportaktuell vom 17.10.2014

Auf die Teilnahme Rafael Nadals hatten sich die Basler Organisatoren schon 2013 gefreut. Der Mallorquiner hatte mit dem drittgrössten Hallenturnier einen Dreijahresvertrag unterzeichnet, seinen Start wegen Erschöpfung aber kurzfristig abgesagt.

Angeschlagen ist der verletzungsanfällige Nadal auch in diesem Jahr. Er plagt sich seit rund zwei Wochen mit einer Blinddarmentzündung herum, die eine Operation erfordert. Wann diese erfolgen soll, ist derzeit noch unklar. Einem Start in Basel soll aber dennoch nichts im Wege stehen.

Nadal wieder schmerzfrei

Am Freitagabend absolvierte Nadal eine erste Trainingseinheit in der St. Jakobshalle. Unter den Augen von Trainer Toni Nadal steigerte der 28-Jährige die Intensität kontinuierlich. «Rafael geht es derzeit gut, er hat keine Schmerzen», versicherte Coach Nadal. Die Entzündung habe ihn in Schanghai behindert, sei jetzt aber kein Problem mehr.

In Schanghai war Nadal bereits in der 2. Runde an Landsmann Feliciano Lopez gescheitert. Und auch in der Woche zuvor in Peking konnte der 64-fache Turniersieger nicht an sein gewohntes Rendement anknüpfen und verlor im Viertelfinal überraschend gegen den slowakischen Qualifikanten Martin Klizan.

Für Toni Nadal kommen diese Niederlagen nicht allzu überraschend. «Rafael hat seit Wimbledon nur gerade diese zwei Turniere bestritten, ihm fehlt die Matchpraxis», erklärte der 53-Jährige. Diese soll sein Schützling nun in Basel bekommen. «Mit etwas Glück bei der Auslosung kann Rafa hier ein gutes Turnier machen», ist «Tio Toni» überzeugt.

Noch kein Sieg in Basel

Bei den Swiss Indoors stand Nadal schon zweimal im Einsatz. 2003 erhielt der damals 17-Jährige von den Organisatoren eine Wildcard und verlor in der 1. Runde gegen Feliciano Lopez. Auch 2004 gelang es ihm nicht, ein Match zu gewinnen.

Selbst wenn Nadal vor zehn Jahren in der St. Jakobshalle noch nicht für grosses Aufsehen gesorgt hatte, half die damals an ihn vergebene Einladung, ihn wieder ans Rheinknie zu lotsen. Der 14-fache Grand-Slam-Champion hat die Geste von Turnierdirektor Roger Brennwald nicht vergessen und kehrt nun nach Basel zurück. In welcher Form er sich präsentieren wird, muss sich erst noch weisen.

Video «Tennis: Swiss Indoors Basel, Interview Toni Nadal» abspielen

Interview mit Toni Nadal

3:34 min, vom 17.10.2014