Nadal spielt in Hamburg - aber nur unter einer Bedingung

Rafael Nadal wird erstmals seit 2008 wieder beim ATP-Turnier in Hamburg aufschlagen. Der Spanier erhielt eine Wildcard. An seine Teilnahme knüpfte Nadal aber eine Bedingung.

Rafael Nadal.

Bildlegende: Kehrt in Hamburg auf den Sand zurück Rafael Nadal. Reuters

Nach Roger Federer 2013 (Halbfinal-Niederlage gegen Federico Delbonis) können die Organisatoren in Hamburg mit Rafael Nadal (ATP 10) erneut einen Top-Star präsentieren. Ein finanzieller Kraftakt des Titelsponsors macht eine Teilnahme der Ex-Weltnummer 1 möglich. «Wir gehen damit zwar ein Risiko ein, haben das aber mit Augenmass gemacht», erklärt Turnierdirektor Michael Stich.

Video «Tennis» abspielen

Hamburg-Final zwischen Federer und Nadal 2007

3:40 min, aus sportpanorama vom 20.5.2007

Wildcard für 18-jährigen Munar

An seine Teilnahme knüpfte Nadal - neben einer üppigen Antrittsgage - eine weitere Bedingung. Er bat die Verantwortlichen, seinen Landsmann Jaume Munar (ATP 683) ebenfalls mit einer Wildcard auszustatten.

Ein Wunsch, dem Stich nachkommt. «Wenn das der Möglichkeit hilft, dass Rafael hierher kommt, dann machen wir das», wird der 46-Jährige auf tennismagazin.de zitiert.

Über die Klippe springen muss dafür der Deutsche Jan-Lennard Struff (ATP 109), für den die Wildcard ursprünglich vorgesehen gewesen wäre. Neben Nadal ist mit David Ferrer ein weiterer Top-10-Spieler gemeldet.