Zum Inhalt springen
Inhalt

Nächste Geldstrafe Kyrgios: Obszöne Geste mit Folgen

Nick Kyrgios hat sich mit unangemessenen Gesten im noblen Queen's Club mal wieder eine Geldstrafe eingehandelt.

Nick Kyrgios bei einem Spiel in Queen's.
Legende: Was denkt wohl er über die Busse? Nick Kyrgios. Keystone

Im Halbfinal des ATP-Turniers in London gegen den Kroaten Marin Cilic (6:7, 6:7) benahm sich Nick Kyrgios daneben: Beim Seitenwechsel machte der Australier auf der Bank mit einer Wasserflasche Masturbationsgesten, auf dem Court folgten weitere Handzeichen.

Die ATP sanktionierte den Unverbesserlichen für «unangemessenes Verhalten» mit einer Geld-Busse in der Höhe von 15'000 Euro.

Anfang der Woche hatte sich die übertragende BBC bei ihren Zuschauern entschuldigt, nachdem Kyrgios während der Live-Übertragung im TV gut hörbar geflucht hatte. «Gut. Ist mir egal», sagte der 23-Jährige, als er darauf angesprochen wurde.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.