Zum Inhalt springen
Inhalt

News der Schweizer Tennisstars Federer-Comeback im Juni – Wawrinka nicht in Madrid

Roger Federer bestätigt seine Teilnahme am Rasenturnier in Stuttgart. Stan Wawrinka muss für Madrid Forfait geben.

Roger Federer schlägt eine Vorhand.
Legende: Steht bald wieder auf dem Platz Roger Federer. Imago

Seine bislang letzte Partie bestritt Federer im März in Miami. In der 2. Runde musste er sich dort dem Australier Thanasi Kokkinakis geschlagen geben. In der Folge legte der 36-jährige Baselbieter wie im vergangenen Jahr eine Pause ein und verzichtete auf die Sandplatzsaison.

Erstrunden-Niederlage im Vorjahr

Die Rückkehr auf die ATP-Tour erfolgt wie erwartet beim Rasenturnier in Stuttgart (11. bis 17. Juni). Federer bestätigte seine Teilnahme am Turnier im TC Weissenhof, wo er letztes Jahr in der 1. Runde an Tommy Haas gescheitert war.

Legende: Video Federer scheitert in Stuttgart an Haas abspielen. Laufzeit 02:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.06.2017.

Wawrinka nicht in Madrid

Stan Wawrinka hat für das Sandplatz-Turnier in Madrid Forfait erklären müssen. Die Veranstalter des ATP-1000-Events vermeldeten auf Twitter, dass der Schweizer wegen einer Verletzung nicht antreten könne. Über seinen Gesundheitszustand wird der Romand am Donnerstag an einer Medienkonferenz im Rahmen des Turniers in Gstaad informieren.

Seine letzte Partie absolvierte Wawrinka im Februar. In Marseille musste der Waadtländer im Achtelfinal gegen den Weissrussen Ilja Iwaschka aufgeben.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Seppli Moser (Moser)
    glaube RF muss einfach weiter spielen wegen dem GS Rekord. Es ist die richtige Entscheidung. Hätte er früher aufgehört würde Nadal ihn übertreffen. Es geht doch nur um diese wichtigste Bilanz im Tennis. RF will in der ewigen Liste die 1 sein. Das ist legitim. RF ist keine 2. Darum soll er weiter machen, er muss wegen Nadal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Namor Brisk (Namor)
    Ich würde sagen Ljubicic. Weiss gar nicht, ob der jemals haare hatte
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Insgeheim gefällt es mir doch nicht so dass Fedi nur noch manchmal spielt. Egal, Gott zuzuschauen macht ‚gäng‘ Spass! Mal ehrlich wir sollten uns langsam überlegen, wie wir RF eines Tages ehren können. Ich würde dann eine schweizweite Aktion vorschlagen. Im 2023 dann...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen