Zum Inhalt springen
Inhalt

Niederlage gegen Thiem Nadal verliert – Federer wird wieder die Nummer 1

Legende: Video Die entscheidenden Szenen bei Nadal - Thiem abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.05.2018.
  • Rafael Nadal scheitert im Madrid-Viertelfinal mit 5:7, 3:6 an Dominic Thiem.
  • Der Österreicher stoppt damit die Sand-Siegesserie des Spaniers.
  • Damit ist auch klar: Roger Federer ist am Montag wieder die Nummer 1 der Welt.

Seit dem 24. März hat Roger Federer keine Partie mehr bestritten. Und dennoch wird der Schweizer am Montag wieder die Weltrangliste anführen. Weil Nadal in Madrid Titelverteidiger war, fallen ihm zahlreiche Punkte aus der Wertung.

Das Blatt könnte sich aber schon nach dem ATP-1000-Turner von Rom nächste Woche wenden: Gewinnt Nadal das Turnier, würde er die Spitze wieder übernehmen.

Nadals Serie gestoppt

50 Sätze hatte der Spanier auf Sand zuletzt hintereinander gewonnen. Seit fast einem Jahr war er auf der roten Asche ungeschlagen. Jetzt beendete ausgerechnet Dominic Thiem diese Serie.

Der Österreicher war es auch gewesen, der Nadal im Viertelfinal von Rom im vergangenen Jahr die letzte Niederlage auf Sand zugefügt hatte. Nun wiederholte er dieses Kunststück mit einem bärenstarken Auftritt.

Rafael Nadal.
Legende: Erwischte nicht seinen besten Tag Rafael Nadal. Reuters

Wiederholungstäter Thiem

Der 24-Jährige nahm das Zepter von Beginn weg in die Hand und liess Nadal nicht zur Entfaltung kommen. Insbesondere mit der Vorhand brachte er den Mallorquiner immer wieder in Verlegenheit. Nach knapp zwei Stunden verwertete er seinen zweiten Matchball zum 7:5, 6:3-Sieg. Noch vor drei Wochen war Thiem in Monte-Carlo beim 0:6, 2:6 chancenlos geblieben.

Im Halbfinal kommt es zum Duell mit Kevin Anderson. Der Südafrikaner schaltete Qualifikant Dusan Lajovic (Srb) in drei Sätzen aus.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 09.05.18, 17:12 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Suter (Charisteas)
    Dieses doofe Gestöhne, dass der sich nicht schämt? Mir wäre es am liebsten wenn er seine Karriere beenden würde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lukas Furrer (Lukas Furrer)
      Was für ein armseliger Kommentar. Nadal ist einer der grössten Tennisspieler aller Zeiten und hat grossen Respekt verdient. Wer das nicht einsieht hat keine Ahnung vom Tennis. Und nur so nebenbei: Wieso sollte man aufhören, wenn man ein Turnier nach dem anderen gewinnt und der Sportwelt solch packende Duelle liefert wie im Finale der Australian Open 2017 gegen einen gewissen Roger Federer... Sie können ja den Ton ausschalten, wenn das Gestöhne nervt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von josé buetler (bvb_forever)
    Das sind ja good News ;-) Alle die Tennis kämpfen, die an der Grundlinie stehend, die Bälle über's Netz peitschen, sich mit verbissenen Gesten zum nächsten Punkt krampfen, müssen langsam die Segel streichen! Gell, "Fred"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von josé buetler (bvb_forever)
      Ergänzung, wurde nicht publiziert King ROGER I. Switzerland, übernimmt wieder die Weltherrschaft des Tennis und das ist gut so! Obwohl wesentlich Älter als seine Kontrahenten, zelebriert er Dank überlegenem Intellekt, ein Comeback, das seinesgleichen sucht! Er, der Virtuose mit dem gelben Filzball, der Karajan mit dem Schläger in der Hand, der das Spiel in unnachahmlicher Weise antizipieren und lesen kann, wird uns, dank seiner intelligenten Planung, noch unfassbar viel Freude bereiten! GO Roger
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Johann Meier (H.J. Meier)
    So einen schlechten Tag erwischte Nadal nicht, wie das in der Bildunterschrift steht. Thiem hat endlich wieder mal gezeigt, was er auf dem Kasten hat! Vorhandwinner à la Roger, Backhand-Granaten à la Stan und zwischendurch einfach mal ein paar hohe Bälle mit viel Spin an die Grundlinie, eine bärenstarke Leistung und ein verdienter Sieg, Gratulation! Nadal kann man nur mit einer sehr starken Backhand besiegen, das ist es wohl, woran sich fast alle Spieler bei ihm die Zähne ausbeissen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen