Ohne Satzverlust, aber mit Mühe: Del Potro und Nishikori siegen

Auch nach dem 3. Turniertag in Basel muss einer der Favoriten die Koffer packen: Richard Gasquet hat seine Partie verletzt aufgeben müssen. Juan Martin del Potro und Kei Nishikori setzten sich derweil in ihren Spielen durch.

  • Zurückgekämpft: Robin Haase verlangt Juan Martin del Potro nach einer Verletzungspause alles ab
  • Verletzt: Richard Gasquet muss aufgeben
  • Ineffizient: Kei Nishikori vergibt seine ersten 6 Breakchancen
Video «Schrecksekunde für Haase» abspielen

Schrecksekunde für Haase

1:44 min, vom 26.10.2016

Haases Schrecksekunde

Genau 2 Games und 2 Punkte waren gespielt, als dem Niederländer Robin Haase im Erstrunden-Duell gegen Juan Martin del Potro ein schmerzhafter Fehltritt unterlief. Nach einem ausgedehnten Timeout beschloss der 64. der Weltrangliste, auf die Zähne zu beissen. Teilweise mit Erfolg: Der Aussenseiter konnte zwar del Potros 6:3, 6:4 Sieg nicht verhindern, verlangte dem Argentinier jedoch phasenweise alles ab und glänzte mit sehenswerten Punkten. In der 2. Runde trifft del Potro auf Shootingstar David Goffin.

Gasquet gibt Forfait

Das Favoritensterben in Basel geht weiter. Nachdem es am Vortag bereits die Nummern 2 (Milos Raonic) und 6 (Grigor Dimitrov) der Setzliste erwischt hatte, musste mit Richard Gasquet nun auch die Nummer 7 das Feld räumen. Der Franzose wurde im Erstrundenmatch gegen Guido Pella nach 36 Minuten beim Stand von 2:6 und 1:2 zur Aufgabe gezwungen. Grund dafür waren Rückenschmerzen.

Nishikori und die Effizienz

Als erster Viertelfinalist steht Kei Nishikori fest. Der Japaner schlug Paolo Lorenzi in 2 Sätzen mit 7:6 (7:3) und 6:2. Zunächst musste sich der favovisierte Nishikori in Geduld üben: Lorenzi wehrte sämtliche 6 Breakbälle im Startsatz ab, zog dann aber im Tiebreak den Kürzeren. Im 2. Satz machte die Nummer 3 der Setzliste kurzen Prozess, nutzte 2 von 3 Chancen auf Servicedurchbrüche und gewann die Partie.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.10.2016, 18:50 Uhr

ATP-Turnier in Basel