Out in Madrid: Wawrinka bleibt auf Sand auf Formsuche

Stan Wawrinka kann sich mit Madrid nicht aussöhnen. Nach einem Freilos in der 1. Runde bleibt der Romand mit 5:7, 6:4, 2:6 an Benoit Paire (ATP 52) hängen.

Video «Wawrinka muss in Madrid erneut früh zusammenpacken» abspielen

Wawrinka muss in Madrid erneut früh zusammenpacken

1:40 min, vom 11.5.2017

  • Schwarze Madrid-Serie: Seit seiner Finalniederlage 2013 gewinnt Wawrinka bei 4 Anläufen nur noch einen Match
  • Verkehrte Hierarchie: Der Schweizer unterliegt Paire im 10. Duell erst zum 3. Mal

Die 116. French Open beginnen am 28. Mai. Doch für Stan Wawrinka ist Roland Garros noch weit weg. Denn er hat auf Sand erst einen Match gewonnen – vor 3 Wochen in Monte Carlo.

Seit seinem klaren Achtelfinal-Out im Fürstentum gegen Pablo Cuevas (Uru/ATP 27) trainierte er intensiv, zuletzt primär im Fitnessbereich. Doch diese Bemühungen machten sich bei der 2. Station auf Asche am ATP-1000-Event (noch) nicht bezahlt. Es bleibt vor Paris eine Standortbestimmung auf Sand – in Rom.

Vielversprechender Start

Gegen Benoit Paire führte Wawrinka im 1. Umgang 4:1. Danach geriet er gegen den unberechenbaren Franzosen immer mehr unter Druck. Nach kurzer Regenpause schaffte er immerhin den Satzausgleich.

Im entscheidenden Durchgang kassierte er dann aber gleich im 1. Game ein Break und hatte fortan seinem Gegner nichts mehr entgegenzusetzen.

Viel Applaus für Achtelfinalist Alexander Zverev

Resultate