Pat Cash: Kein Djokovic-Comeback à la Federer

BBC-Experte Pat Cash hat sich optimistisch für das Comeback von Novak Djokovic nach seiner Verletzungspause gezeigt. Eine Rückkehr wie Roger Federer werde der Serbe aber nicht erleben, so Cash.

Novak Djokovic

Bildlegende: Novak Djokovic Der Serbe gibt Auskunft über seinen Gesundheitszustand. imago

Die Pause werde Djokovic helfen, sich mental zu erholen, seine Spiefreude zurückzugewinnen und einen starken Neustart hinzulegen, meinte Pat Cash in einem Radiogespräch der BBC.

Um die Ellbogen-Verletzung auszukurieren brauche es vor allem Zeit, so Cash weiter. Normalerweise dauere dies rund ein Jahr.

Kein Comeback wie Federer

Ein Combeback wie bei Roger Federer werde Djokovic aber 2018 kaum erleben. «Es wird nicht wie bei Federer sein, der nach seiner Knieverletzung gleich wieder ein Grand-Slam-Turnier gewann. Aber irgendwann im nächsten Jahr wird er sein Niveau wieder erreichen», glaubt Cash.

Djokovic hatte am Mittwoch sein vorzeitiges Saisonende verkündet. «Ich musste einen radikalen Entscheid fällen. In den letzten zwei Monaten sind die Probleme immer grösser geworden», erklärte der 30-Jährige an einer Medienkonferenz.

Wie geht das Comeback von Novak Djokovic aus?

  • Pat Cash irrt sich. Der Serbe gewinnt die Australian Open.

    11%
  • Pat Cash hat recht. Djokovic wird erst im Laufe des Jahres wieder zu alter Stärke finden.

    52%
  • Pat Cash ist zu optimistisch. Djokovic wird nicht mehr an die Spitze zurückkehren.

    36%
  • 4181 Stimmen wurden abgegeben

Video «Das Seuchenjahr von Novak Djokovic» abspielen

Das Seuchenjahr von Novak Djokovic

1:24 min, vom 26.7.2017