Schweizer Tag in Madrid

Beim ATP-1000-Turnier in Madrid stehen an Auffahrt beide Schweizer Trümpfe im Einsatz. Roger Federer trifft auf Kei Nishikori, derweil Stanislas Wawrinka seine Siegesserie weiter ausbauen will.

Titelverteidiger Roger Federer bekommt es auf dem Weg zu seinem 4. Titel in Spaniens Hauptstadt im Achtelfinal mit dem Japaner Kei Nishikori zu tun. Es ist erst das 2. Duell auf ATP-Stufe. Federer gewann das 1. Aufeinandertreffen 2011 im Final von Basel klar in 2 Sätzen.

Nishikoris kleiner Vorsprung

Gegen Nishikori plant die Weltnummer 2 ihren 59. Einzug in einen ATP-1000-Viertelfinal. Doch der 23-jährige Japaner hat in der noch jungen Saison bereits bewiesen, dass mit ihm bei seiner 2. Teilnahme in Madrid zu rechnen ist. Die Weltnummer 16 gewann im Februar das Turnier in Memphis, der 31-jährige Federer hingegen wartet bisher noch auf einen Titel in diesem Frühjahr.

Zwei Spieler mit viel Selbstvertrauen

Gespannt sein darf man aus Schweizer Sicht auch auf die Begegnung zwischen Stanislas Wawrinka und Grigor Dimitrov. Beide haben jüngst viel Selbstvertrauen tanken können. Der 28-jährige Lausanner ist seit 6 Spielen ungeschlagen und konnte zuletzt in Oeiras (Por) den 4. Turniersieg seiner Karriere feiern.

Der 21-jährige Bulgare Dimitrov wartet noch auf einen Titel. Zuletzt unterstrich er aber sein Talent mit dem sensationellen Sieg in der 2. Runde gegen Novak Djokovic. Die Weltnummer 1 ist nach Janko Tipsarevic (ATP 10) der 2. Top-10-Spieler, den Dimitrov in dieser Saison bezwingen konnte. Wawrinka ist also gewarnt, auch wenn der Romand das bisher einzige Duell gegen den Rechtshänder aus Haskovo in der 2. Runde der Australian Open 2011 für sich entscheiden konnte.

Schweizer im LiveCenter

Schweizer im LiveCenter

Die Achtelfinal-Partien von Roger Federer und Stanislas Wawrinka können Sie ab ca. 17.15 Uhr im LiveCenter mitverfolgen.