Zum Inhalt springen

ATP-Tour Service gut, alles gut: Federer bezwingt Nadal erneut

Roger Federer hat sich den 94. Titel auf der ATP-Tour gesichert. Der Baselbieter schlug in einem hochstehenden Final in Schanghai die Weltnummer 1 Rafael Nadal 6:4, 6:3.

Legende: Video Federer schlägt Nadal im Schanghai-Final abspielen. Laufzeit 3:41 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.10.2017.
  • 4. Sieg gegen Rafael Nadal 2017: Nach Melbourne, Miami und Indian Wells gewinnt Roger Federer auch den 4. Vergleich in diesem Jahr gegen den Spanier.
  • 94. Titel auf der Tour: Federer erweitert sein Palmarès um eine weitere Trophäe. Es ist zudem sein 350. Sieg bei einem ATP-1000-Event.
  • Der Service als Schlüssel zum Erfolg: Nur gerade 8 Punkte gesteht Federer seinem Gegner bei eigenem Aufschlag zu.

Was für eine Rückkehr von Federer auf die ATP-Tour nach einer mehrwöchigen Wettkampfpause: Seit dem Viertelfinal-Aus an den US Open hatte der Baselbieter kein Turnier mehr bestritten. Und nun bezwang er im Schanghai-Final mit Nadal den Überflieger des Jahres 2017 und kann sich bereits wieder als Turniersieger feiern lassen.

Der Final-Erfolg basierte vor allem auf einer herausragenden Aufschlagsleistung Federers. Der Schweizer gestand Nadal keinen einzigen Breakball zu. Nur gerade 8 Punkte konnte der Mallorquiner als Rückschläger gewinnen. Federer seinerseits konnte die Ballwechsel kurz halten und schlug 28 Winner (10 Asse).

Legende: Video 4 Punkte mit dem Service: Federers (fast) perfektes Game abspielen. Laufzeit 0:57 Minuten.
Aus sportlive vom 15.10.2017.

Nadals Siegesserie reisst

So reichte Federer ein Break bei erster Gelegenheit (zum 1:0) zum Gewinn des 1. Satzes. Und obwohl Nadal im 2. Durchgang einen Tick aggressiver zu Werke ging, blieb der «Maestro» jederzeit Herr der Lage und schaffte erneut 2 Servicedurchbrüche (zum 3:2 und 6:3).

Federer stoppte damit die 16 Spiele währende Siegesserie von Nadal. Für den Weltranglisten-Zweiten ist es der 6. Turniersieg 2017 und der 2. am 1000er-Turnier von Schanghai nach 2014. Ausserdem wahrte Federer eine kleine Chance, das Jahr 2017 noch als Weltranglisten-Erster abzuschliessen.

Legende: Video Federer - Nadal: Die Live-Highlights abspielen. Laufzeit 2:27 Minuten.
Aus sportlive vom 15.10.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.10.2017, 10:25 Uhr.

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Müller (PiMu)
    Ich will nicht RF gegen RN ausspielen - das wäre gemein. Beides sind faire Persönlichkeiten, die es nie mehr geben wird im Tennissport. Was heute RF gezeigt hat, ist nicht mehr zu überbieten. Doch es gibt immer nur 1 Gewinner und 1 Verlierer in diesem Sport. Was mir aufgefallen ist, dass RF NIE mehr so gut gekleidet ist in den Matches wie früher - im Gegensatz zu RN! Schade. Doch kein Vorwurf - nur eine Feststellung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Ich bin nicht sicher, ob das ein hochstehender Final war. Das Ganze war zu einseitig, wie allein schon die kurze Matchdauer zeigt. Während RF sehr gut gespielt hat, zeigte Nadal nicht sein bestes Tennis. Das Gefälle zwischen den zwei Spielern war einfach zu gross. So gesehen, hielt die Affiche nicht, was sie versprochen hatte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Ist es nicht so dass man fehlerhaftes Spiel bei Nadal hätte feststellen müssen und auch müsste sagen können was er falsch gemacht hat? Effektiv denke ich kann man das nicht, sondern im Allgemeinen sah Nadal doch deshalb nicht optimal aus weil Federer einfach nochmals besser war. Die Qualität von Federers Tennis allein genügt für einen hochstehenden Final bei so einem Gegner.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von De Lostig (De Lostig)
    Wie siehts eigentlich aus? Wie stehen die Chancen wieder die Nummer 1 zu ergattern?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fred Savage (Fred(T/B))
      schwierig....Nadal führt mit 1960 punkten und noch 3000 punkte sind zu hohlen. Federer und Nadal spielen noch 3 turniere Basel(500 punkte) Paris 1000 und London 1500 punkte.....sogar wenn Federer alles gewinnt und nadal überall zweiter wird bleibt nadal die nr.1.........aber 302 Wochen reichen doch
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Fred Savage (Fred(T/B))
      De Lostig....Das lob dass von mir kommt das federer spielerisch besser ist als nadal ist viel höher einzuschätzen und ist mehr von Bedeutung und an wert als die nr1.....ich glaube bei federer sind noch einige Levels drin....Das Level System ist wichtiger als die nr.1.......Nun ist es offiziell....Federer ist spielerisch stärker als Nadal und ist nun bei Level 7
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Es ist v.a. auch deshalb schwierig weil Federer Anfang Jahr in Melbourne 2000 Punkte zu verteidigen hat. Im anschliessenden US-Hartplatz-swing dann nochmals 2000. In Wimbledon dann nochmlas 2000.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von René Ruf (RenéR)
      @Fred Savage Mehr Bedeutung und Wichtigkeit besitzt das ATP-Ranking, offiziell und für jeden Profispieler individuell. Übrigens, Level 10 ist belegt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Fred Savage (Fred(T/B))
      rene ruf....natürlich hat das ATP-Ranglisten System Vorrang...ich bitte sie.........nach so einen grandiosen sieg wie heute, sollte man schon einige Kommentare mit 'nem zwinkern sehen- vor allem meine...ich wünsche ihnen ne schöne Woche....bis zum nächstem turnier
      Ablehnen den Kommentar ablehnen