So bezwang Federer an den ATP Finals Djokovic

Roger Federer hat das Gigantenduell an den ATP Finals in London gegen Novak Djokovic mit 7:5, 6:2 für sich entschieden. Der Baselbieter steht damit in den Halbfinals. Lesen Sie hier den Matchverlauf nach.

Federer jubelt

Bildlegende: Jubel Federer schlägt Djokovic verdient in zwei Sätzen. SRF

Tennis: ATP Finals, Djokovic - Federer 5:7, 2:6

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :41

    Verdienter Sieg des Baselbieters

    Federer steht dank einer souveränen Leistung gegen Djokovic frühzeitig im Halbfinal. Der Schweizer machte von Beginn weg einen souveränen Eindruck und zeichnete sich vor allem durch ein ausgezeichnetes Aufschlagspiel aus. Während der erste Satz bis zum Schluss hart umkämpft war, kam Federer im zweiten Durchgang bereits zu Beginn zum Servicedurchbruch. Djokovic gelang zwar umgehend das Rebreak, kurz darauf ermöglichte er dem Schweizer aber mit unerwartet vielen Fehlern ein zweites Break. Federer liess sich schliesslich nicht mehr aus der Ruhe bringen und entschied die Partie in zwei Sätzen mit 7:5, 6:2.

    Video «Tennis: ATP Finals, Federer - Djokovic, Matchball Federer» abspielen

    Der Matchball

    0:32 min, vom 17.11.2015

  • 22 :34

    GAME, SET, MATCH FEDERER

    Zum Schluss dieser Partie zeigen Federer und Djokovic nochmals Power-Tennis. Federer kommt beim Stand von 40:40 dank einem Fehler Djokovics zu einem ersten Matchball, der folgende Ballwechsel landet nach 26 Überquerungen zugunsten des Serben im Netz. Kurz danach kommt der «Maestro» zum zweiten Matchball. In diesem behält der Baselbieter die Oberhand und schlägt Djokovic somit verdient in zwei Sätzen.

    Die Statistik der Partie.

    Bildlegende: Die Statistik der Partie. SRF

  • 22 :25

    Game zu Null

    Diesmal wird es nichts mit dem direkten Rebreak für Djokovic. Federer zeigt ein souveränes Aufschlagspiel und legt ohne Punktverlust zum 5:2 vor. Der Serbe ist völlig von der Rolle.

  • 22 :23

    Das zweite Break für den «Maestro»

    Djokovic leistet sich ungewohnt viele Fehler und ermöglicht Federer prompt zwei Breakchancen. Die erste kann der Serbe zwar noch abwehren, danach holt sich der Baselbieter das Game zum 4:2. Der Ball streift zwar noch die Netzkante, Djokovic wäre allerdings nicht mehr dran gewesen.

    Video «Tennis: ATP Final, Federer - Djokovic, Breakball 4:2» abspielen

    Der Breakball zum 4:2

    0:10 min, vom 17.11.2015

  • 22 :19

    Federer hält

    Der Service des Baselbieters ist nicht mehr so stark wie zu Beginn dieses Satzes. Er lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und macht schliesslich mit einem Ass alles klar und legt zum 3:2 vor.

  • 22 :16

    Alles in der Reihe

    Der 2:0-Vorsprung Federers ist wettgemacht. Der Serbe holt sich den entscheidenden Punkt dank einem sehenswerten Vorhandwinner und gleicht aus.

  • 22 :12

    Umgehendes Rebreak

    Die Freude währt nur kurz. Djokovic kann sich wieder fangen und profitiert nun von Fehlern auf Seite des Schweizers. Er verkürzt dank einer starken Vorhand zum 1:2.

  • 22 :10

    Das erste Break ist Tatsache

    Beim Baselbieter passt nun alles zusammen. Er nützt die Schwächephase des Serben eiskalt aus und kommt zu drei Breakmöglichkeiten. Die ersten zwei lässt er zwar aus, danach leistet sich Djokovic aber einen Fehler zu viel. Es steht 2:0 für Federer.

  • 22 :05

    Souveräner Start

    Auch zu Beginn des zweiten Satzes macht Federer einen sicheren Eindruck. Mit einem Ass legt er zum 1:0 vor.

    Video «Tennis: ATP Finals, Federer - Djokovic, Satzball 1:0 Federer» abspielen

    Der Satzball im Video

    0:21 min, vom 17.11.2015

  • 22 :00

    SATZ FEDERER

    Der Baselbieter hat beim Stand von 40:30 erstmals die Chance zum Servicedurchbruch, seine Vorhand landet dann allerdings im Netz. Dank einem missglückten Smash ermöglicht ihm der Serbe kurz darauf den zweiten Satzball. Mit einem sehenswerten Stoppball macht der «Maestro» alles klar. Fantastisch gemacht von Federer.

    Die Statistik des ersten Satzes.

    Bildlegende: Die Statistik des ersten Satzes. SRF

  • 21 :52

    Im Eiltempo

    Jetzt hat es Federer aber eilig. In nur einer Minute und 16 Sekunden legt der Baselbieter wieder vor. Ganz starkes Aufschlagspiel des Schweizers.

  • 21 :50

    Das Tie-Break rückt näher

    Der Serbe leistet sich zwar seinen ersten Doppelfehler der Partie, die Zuschauer müssen sich allerdings weiterhin auf die erste Breakchance des Baselbieters gedulden. Djokovic profitiert von einer missratenen Vorhand Federers und gleicht zum 5:5 aus.

  • 21 :47

    Rückhandwinner zum 5:4

    Der Aufschlag des «Maestro» wird immer besser. Federer zeigt viel Selbstvertrauen und holt sich das folgende Game ebenfalls ohne Punktverlust. Die Zuschauer werden hier weiterhin mit fantastischem Tennis verwöhnt.

  • 21 :42

    Game zu Null

    Djokovic sichert sich mit seinem ersten Ass der Partie das Game ohne Punktverlust. Wenn es so weitergeht, wird dieser Satz im Tie-Break entschieden.

  • 21 :40

    Federer hält

    Der Baselbieter zeigt weiterhin einen starken Aufschlag. Djokovic macht für einmal unerwartet viele Fehler und macht es dem «Maestro» somit einfach, zum 4:3 zu kommen.

  • 21 :35

    Im Gleichschritt

    Die beiden Spieler schenken sich heute nichts und kämpfen um jeden Ball. Die Zuschauer warten weiterhin auf das erste Break der Partie. Federer und Djokovic bringen ihre folgenden Aufschlagspiele beide sauber durch.

  • 21 :30

    Umgehende Reaktion

    Djokovic scheint bei eigenem Aufschlag weiterhin sehr sicher. Federer agiert etwas zu passiv und kommt einige Male einen Schritt zu spät. Es steht 2:2.

  • 21 :27

    Starker Service

    Der «Maestro» zeigt ein hervorragendes Aufschlagspiel und sichert sich mit zwei Assen und einem Aufschlagwinner die 2:1-Führung.

  • 21 :25

    Djokovic ohne Mühe

    Der Serbe zeigt bei eigenem Aufschlag was er draufhat. Federer versucht zwar anzugreifen, bringt den Ball allerdings im entscheidenden Moment nicht präzise genug ins Feld zurück. Schliesslich gleicht der «Djoker» dank einem Fehler des Schweizers zum 1:1 aus.

  • 21 :17

    Spannender Auftakt

    Djokovic zeigt, dass er heute topmotiviert ist und fordert bereits beim ersten Ballwechsel Hawk-Eye. Auch danach ist das Game hart umkämpft, beide Spieler geben von Beginn weg Vollgas. Beim Stand von 40:40 profitiert der Baselbieter schliesslich von einem Fehler des Serben und holt sich dann mit einem Ass den Punkt zum 1:0.

Sendebezug: SRFinfo, sportlive, 17.11.2015 21:00 Uhr