Titelverteidiger Juschni scheidet in Gstaad aus

Michail Juschni (ATP 19) ist am ATP-Turnier in Gstaad ausgeschieden. Der Vorjahressieger scheiterte im Viertelfinal am Niederländer Robin Haase (ATP 51) in 3 Sätzen mit 6:3, 1:6 und 4:6.

Der Vorjahressieger kann seinen Titel in Gstaad nicht mehr verteidigen.

Bildlegende: Gescheitert Der Vorjahressieger kann seinen Titel in Gstaad nicht mehr verteidigen. EQ Images

Die Viertelfinal-Partie zwischen Juschni und Haase war eine Neuauflage des letztjährigen Finalspiels. Damals hatte sich Juschni noch gegen den Niederländer durchgesetzt.

2014 gelang ihm in Gstaad kein weiterer Sieg. Im 1. Satz gelang es dem Russen zwar noch zu überzeugen. Danach verlor Juschni aber den Faden, was Haase zur Vorentscheidung nutzte. Der Niederländer gewann in der Folge 11 der nächsten 14 Games. Juschni konnte im Entscheidungssatz zwar noch auf 4:5 aus seiner Sicht verkürzen und 6 Matchbälle von Haase abwehren. Dieses Aufbäumen des Titelverteidigers kam jedoch zu spät.

Im Halbfinal trifft Haase auf Juan Monaco (ATP 105). Der Argentinier setzte sich gegen den Brasilianer Thomas Bellucci (ATP 93) durch.

Verdasco gegen Andujar

Den 2. Finalisten machen die Spanier Fernando Verdasco und Pablo Andujar untereinander aus. Verdasco setzte sich mit 6:4, 6:7, 6:1 gegen den Serben Viktor Troicki durch. Andujar schlug Landsmann Marcel Granollers in 2 Sätzen 7:5 und 6:3..

Video «Tennis: ATP Gstaad, Viertelfinals» abspielen

Zusammenfassung Verdasco - Troicki

2:45 min, aus sportaktuell vom 25.7.2014

Resultate