Tomics Tipp an die Fans: Besser zuhause bleiben

Nach seinem lustlosen Auftritt in Wimbledon hat Bernard Tomic in einem Interview bekräftigt, dass ihm das Tennis eigentlich keinen Spass mache.

Bernard Tomic hat eigentlich keine Lust aufs Tennis.

Bildlegende: Am Scheideweg seiner Karriere? Bernard Tomic hat eigentlich keine Lust aufs Tennis. Getty Images

In einem Interview mit dem australischen Sunday Herald hat Bernard Tomic (ATP 73) erneut zu Protokoll gegeben, dass ihm sein Leben als Tennisprofi nicht zusagt. Dass er sein unbestritten grosses Potenzial bislang nicht ausschöpfen konnte, stört den 24-Jährigen aber nicht – im Gegenteil.

Wenig gegeben – einiges erreicht

«Es gab Zeiten, in denen ich hundert Prozent gegeben habe, in anderen nur 30. In meiner Karriere habe ich so vielleicht 50 Prozent meiner Topleistung abrufen können und trotzdem etwas erreicht. Das ist doch grossartig», sagte Tomic.

«  Schaut das Spiel zuhause im TV, dann müsst ihr kein Geld bezahlen. »

Bernard Tomic

Seine Aussagen, die er in Wimbledon gemacht hat, bereut er nicht. «Ich wollte einige Leute bewusst aufregen», erklärte der Australier, der auch noch einen Tipp für «seine» Fans parat hat: «Kommt nicht auf den Tennisplatz, um mich zu sehen. Schaut das Spiel zuhause im TV, dann müsst ihr kein Geld bezahlen.»