Troicki bei Comeback erfolgreich

Der Serbe Viktor Troicki ist nach zwölfmonatiger Sperre mit einem Sieg auf die ATP-Tour zurückgekehrt. In Gstaad eliminierte er in der 1. Runde den als Nummer 8 gesetzten Österreicher Dominic Thiem 7:6, 6:4.

Viktor Troicki schlägt den Ball mit der Vorhand.

Bildlegende: Geglücktes Comeback Viktor Troicki vermochte in Gstaad zu überzeugen. Keystone

Troicki hatte beim ATP-1000-Turnier in Monte Carlo im April 2013 einen Bluttest verpasst und nur die geforderte Urin-Probe abgegeben. Der Internationale Tennisverband bestrafte den Serben danach mit einer Sperre von 18 Monaten, die der Internationale Sportgerichtshof später auf ein Jahr reduzierte. In der Weltrangliste fiel er bis auf Platz 847 zurück.

Hart umkämpfter Startsatz

Bei seinem Comeback in Gstaad bekundete Troicki gegen Thiem nur im 1. Satz Schwierigkeiten. Nachdem er beim Stand von 5:4 drei Satzbälle nicht nutzen konnte, geriet er wenig später mit 5:6 in Rückstand. Dank seines 2. Servicedurchbruches konnte sich Troicki aber noch ins Tiebreak retten. Dort behielt er trotz einem schlechten Start das bessere Ende für sich. Im 2. Satz sorgte der 28-Jährige dann mit 2 Breaks für die Entscheidung.

In den Achtelfinals trifft Troicki am Mittwoch oder Donnerstag auf den Kasachen Andrej Golubew.

Resultate