Trotz Zusatzschlaufe und Zitterpartie: Federer siegt weiter

Roger Federer hat beim ATP-1000-Turnier Tomas Berdych mit 6:2, 3:6 und 7:6 niedergerungen. Sein 1. Satzverlust seit dem 1. März blieb am Ende eines Nervenkrimis nur haarscharf ohne Folgen. Nun folgt der 2. Versuch gegen Nick Kyrgios.

  • Federer erreicht seinen 6. Miami-Halbfinal – den ersten seit 2011
  • Nach einem Blitzstart deutet wenig auf den Zittersieg mit 2 abgewehrten Matchbällen hin
  • Trotzdem, die Unantastbarkeit in Zahlen: 17:1-Saisonsiege und 10. Erfolg in Serie
  • Nächster Herausforderer am Samstag um 1 Uhr: Nick Kyrgios

Tomas Berdych fand im 24. Duell mit Roger Federer gewissermassen ohne Ansage zurück ins Spiel. Nachdem der 1. Durchgang (2:6 in 26 Minuten) völlig am 31-Jährigen vorbeigelaufen war, gewann er Mitte des 2. Satzes überraschend die Oberhand.

Mit seiner 3. Breakchance in dieser Partie erwischte er den «Maestro» auf dem falschen Fuss zum 5:3. Diesen Vorteil gab die Weltnummer 14, die in Miami immerhin schon 4 Mal in der Vorschlussrunde gestanden hatte, nicht mehr preis: Das 3. Game in Serie brachte Berdych den Satzausgleich.

Dieser Teilerfolg verblüffte in zweierlei Hinsicht:

  • So hatte Federer seit dem 1. März in zuvor 9 Partien keinen Satz mehr abgegeben.
  • Berdych selbst verlor zuletzt 15 Sätze in Serie gegen den Schweizer – konnte ihm das letzte Mal 2014 in Dubai einen Satz abnehmen.

Wie damals in den Emiraten blieb es auch in Florida bei dieser Ehrenmeldung. Dabei war Berdych in dieser 117-minütigen Abnützungsschlacht ein zweites unerwartetes Comeback gelungen.

Tomas Berdych schüttelt am Netz Roger Federer die Hand.

Bildlegende: Tomas Berdych Heroisch gekämpft und doch musste er gratulieren. Keystone

Fast unfassbar: Berdych wiederholt sein Aufbäumen

Als Federer nach dem Servicedurchbruch zum 4:2 kurz darauf beim Stand von 5:3 zum Sieg aufschlagen konnte, musste sich dieser zu Null breaken lassen. Der Tscheche konterte auch den 1. Matchball bei eigenem Service und 4:5 und rettete sich ins Tiebreak.

Die Kurzentscheidung war an Dramatik ebenfalls kaum zu überbieten. Zunächst kam Berdych zu 2 Matchbällen in Folge, die er ungenutzt liess.

Nochmals schlug das Pendel zum alles entscheidenden 8:6 im Tiebreak zu Gunsten des Baselbieters um. Der Schlusspunkt war der Partie unwürdig: Berdych servierte bei Matchball Federer einen Doppelfehler und musste ein ganz bitteres Verdikt hinnehmen.

Video «Lüthi: «Versuchen, auf der positiven Welle zu reiten»» abspielen

Lüthi: «Versuchen, auf der positiven Welle zu reiten»

2:27 min, vom 31.3.2017

Neuer Versuch gegen Kyrgios

Im Halbfinal trifft Federer in der Nacht auf Samstag (01:00 Uhr live auf SRF zwei) auf Nick Kyrgios. Der Australier setzte sich gegen Alexander Zverev (De) nach mehr als zweieinhalb Stunden mit dem 6. Matchball 6:4, 6:7, 6:3 durch.

Gegen Kyrgios hätte es bereits vor einer Woche im Viertelfinal von Indian Wells zum Duell kommen sollen, damals musste der 21-Jährige allerdings wegen einer Lebensmittelvergiftung absagen.

Video «Kyrgios siegt im Youngster-Duell» abspielen

Kyrgios siegt im Youngster-Duell

2:09 min, vom 31.3.2017

Sendebezug: SRF zwei, «sportflash», 30.03.2017 20:00 Uhr

Resultate