Wawrinka erklärt Forfait für Gstaad

Das Sandplatz-Turnier im Berner Oberland verliert seine Nummer 1 und das Schweizer Aushängeschild. Schon 2 Wochen vor dem Turnierbeginn sagte Stan Wawrinka seine Teilnahme in Gstaad ab. Er braucht eine Erholungspause.

Stan Wawrinka.

Bildlegende: Kein Auftritt in Gstaad Stan Wawrinka zog seine Nennung zugunsten eines Neuaufbaus zurück. Keystone

Wawrinka zieht seine Nennung für das Turnier in Gstaad (19. bis 27. Juli) wegen des dicht gedrängten Spielplans zurück. In einer Medienmitteilung lässt der Gewinner der Australian Open ausrichten, dass er nach der strapaziösen ersten Jahreshälfte eine Pause benötige.

Der Romand möchte die Fortsetzung der Saison mit den US Open sowie dem Davis-Cup-Halbfinal gegen Italien in Genf bestmöglich vorbereiten. Deshalb nimmt er eine Auszeit.

Rückkehr im 2015 geplant

Video «Tennis: Suisse Open in Gstaad, Final» abspielen

2005: Gstaad-Final mit Stanislas Wawrinka

3:48 min, aus sportpanorama vom 10.7.2005

«Ich bedaure meine Absage und möchte mich für mein Forfait sowohl bei den Organisatoren als auch bei den Fans entschuldigen. Gleichzeitig freue ich mich bereits darauf, im nächsten Jahr in Gstaad dabei zu sein», liess der 29-Jährige ausrichten.

Das Teilnehmerfeld im Berner Oberland führt nach Wawrinkas Rückzug der Russe Michail Juschni (ATP 16) an.