Wawrinka erzwingt Schweizer Duell

Stanislas Wawrinka hat in Indian Wells die heikle Aufgabe Lleyton Hewitt überzeugend gemeistert. Der Waadtländer setzte sich gegen die ehemalige Weltnummer 1 aus Australien in 84 Minuten mit 6:4, 7:5 durch und trifft nun in den Achtelfinals auf Roger Federer.

Wawrinka zeigte gegen Hewitt eine solide Leistung. Insbesondere beim eigenen Service überzeugte der Waadtländer, auch wenn er gegen Ende des 2. Satzes etwas nachliess.

Letztes Aufbäumen von Hewitt

Im 1. Durchgang hatte Wawrinka noch eine einzige Breakchance gereicht, um diesen gegen einen kämpferischen, aber fehleranfälligen Gegner für sich zu entscheiden. Auch im 2. Satz schien das Break zum 3:2 die Vorentscheidung zu sein. Doch Hewitt gelang mit dem spektakulärsten Punkt der Partie der Ausgleich zum 4:4. Kurz zuvor hatte Wawrinka gar die Chance zum Doppel-Break ausgelassen. Wenige Minuten später gelang dem Schweizer beim Stande von 5:5 das erneute und letztlich entscheidende Break - begünstigt durch den insgesamt 3. Doppelfehler Hewitts.

Miserable Bilanz gegen Federer

Nun kommt es in Kalifornien im Achtelfinal zum 14. Duell zwischen Wawrinka und Federer (voraussichtlich in der Nacht auf Donnerstag). Die Bilanz sieht dabei für den 27-jährigen Waadtländer katastrophal aus: Er liegt mit 1:12 Siegen im Hintertreffen.

Resultate