Wawrinka kampflos im Viertelfinal

Stanislas Wawrinka hat beim ATP-1000-Turnier in Monte Carlo kampflos den Viertelfinal erreicht. Der Romand profitierte von der kurzfristigen Absage Nicolas Almagros (ATP 28).

Stanislas Wawrinka spart nach seinem klaren Sieg in der 2. Runde auch im Achtelfinal Kräfte.

Bildlegende: Im Schongang Stanislas Wawrinka spart nach seinem klaren Sieg in der 2. Runde auch im Achtelfinal Kräfte. Keystone

Der Spanier erklärte kurz vor dem 11. Duell mit Wawrinka Forfait. Der Grund der Absage: Almagro war am Donnerstagmorgen mit starken Schmerzen im linken Fuss aufgewacht. Die Nummer 28 der Welt entschied sich nach Rücksprache mit seinem Arzt, auf den Achtelfinal zu verzichten. Almagro hatte Anfang Jahr aufgrund einer Schulterverletzung eine mehrwöchige Pause einlegen müssen.

Wawrinka mit guter Bilanz gegen Raonic

Im Viertelfinal trifft Wawrinka auf den Kanadier Milos Raonic (ATP 10). Die beiden bisherigen Begegnungen hat der Romand gewonnen. Auf Sand kommt es zum ersten Duell der beiden Top-10-Spieler. Raonic ist als Spieler mit hartem Aufschlag bekannt, dessen Stärken vor allem auf Hartplatz liegen.

In einem möglichen Halbfinal könnte Wawrinka auf Rafael Nadal treffen. Der Spanier bezwang den Italiener Andreas Seppi 6:1, 6:3 und
hat nun auf Sand 300 Siege erreicht - bei nur 21 Niederlagen. Nadal trifft in den Viertelfinals auf Landsmann David Ferrer.