Wawrinka: Mit neuem Schwung gegen Kyrgios

Stan Wawrinka hat sich beim ATP-500-Turnier in Dubai weiter steigern können. Nach dem 7:5, 6:1 über Philipp Kohlschreiber erwartet den Romand im Halbfinal nun ein brisantes Wiedersehen mit Nick Kyrgios.

Video «Wawrinka schlägt Kohlschreiber» abspielen

Wawrinka schlägt Kohlschreiber

0:59 min, vom 25.2.2016

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Nachdem Stan Wawrinka 2 Mal einen Servicedurchbruch gegen Philipp Kohlschreiber (ATP 28) nicht hatte bestätigen können, trug ihm das 3. Break den Startsatz zum 7:5 ein. Mit diesem Teilerfolg innert 43 Minuten hatte der 2-fache Grand-Slam-Champion seinen deutschen Widersacher schon ziemlich zermürbt.

Denn die Fortsetzung des Matches wurde zum Spaziergang und dauerte lediglich noch eine halbe Stunde. Mit 7:5, 6:1 kam Wawrinka zum exakt gleichen Resultat wie am Vortag gegen Franko Skugor (ATP 188). Gegen den kroatischen Qualifikanten hatte er ebenfalls nach ausgeglichenem Beginn zulegen können.

Nicht in angenehmer Erinnerung

In der Runde der letzten 4 trifft der 30-jährige Schweizer auf den formstarken Nick Kyrgios (ATP 33), der soeben in Marseille zu seinem ersten Turniersieg auf höchster Stufe kam. Zweimal standen sich die beiden bereits gegenüber (Head-to-Head: 1:1).

Aller guten Dinge sind drei, ist man also geneigt zu sagen. Im Fall der beiden hat das gängige Sprichwort jedoch keine Berechtigung, wirbelte das letzte Aufeinandertreffen im August 2015 in Montreal doch gehörig Staub auf. Der australische Rüpel leistete sich gegen Wawrinka einen verbalen Aussetzer unter der Gürtellinie. Der Waadtländer musste geplagt von Rückenschmerzen die Partie im 3. Umgang aufgeben.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 25.02.2016 18:08 Uhr

Gute Laune bei den Fans und beim Spieler

Resultate