Wawrinka rast in 49 Minuten zum Sieg

Lockerer Auftaktsieg für Stan Wawrinka in Queen's: Der Romand schlägt den Australier Nick Kyrgios im Eilzugstempo mit 6:3, 6:4. Nun wartet der «Angstgegner».

Video «Tennis: ATP Queen's, Wawrinka - Kyrgios» abspielen

Wawrinka lässt Kyrgios keine Chance

0:59 min, aus sportaktuell vom 16.6.2015

Stan Wawrinka hat seine gute Form aus Paris nach London mitnehmen können. In seiner ersten Partie auf Rasen zeigte sich der French-Open-Champion in blendender Verfassung, von Anpassungsschwierigkeiten keine Spur.

Gegen den gefährlichen Australier Nick Kyrgios (ATP 28), der offenbar an den Folgen einer leichten Grippe litt, benötigte er für den 6:3, 6:4-Sieg nur gerade 49 Minuten.

Zufriedener Wawrinka

Ein Break zum 5:3 im ersten und zum 2:1 im zweiten Satz reichte dem 30-Jährigen zum ungefährdeten Erfolg. Bei eigenem Aufschlag war Wawrinka bis auf ein einziges Game im 2. Satz, als Kyrgios zu 3 Breakchancen kam, unantastbar: Er gab im gesamten Verlauf der Partie nur 9 Punkte ab.

Während Wawrinka selbstredend zufrieden war mit seinem ersten Auftritt in London, haderte Kyrgios. Er habe sich die ganze Zeit unwohl gefühlt. Nun möchte er am liebsten eine Auszeit. «Ich will nicht an Tennis denken, alle Tennis-Sender abstellen, meine ATP-App löschen und einfach während einer ganzen Woche nicht an Tennis denken», so der Australier frustriert.

«  Ich will nicht an Tennis denken, alle Tennis-Sender abstellen und meine ATP-App löschen »

Nick Kyrgios

Wawrinka wollte den Aussagen seines Widersachers nicht allzu viel Bedeutung beimessen. «Er spricht viel, wenn der Tag lang ist», konterte der Weltranglisten-Vierte. «Es überrascht mich nicht wirklich. Vor dem Match lese ich, dass er sich auf diese Challenge freut und jetzt ist er krank», so der Schweizer weiter.

Nun gegen den «Angstgegner»

In der 2. Runde bekommt es Wawrinka, der nun 8 Partien in Folge gewonnen hat, mit Kevin Anderson (ATP 17) zu tun. Die letzten drei Partien gegen den Südafrikaner hat der Schweizer allesamt verloren.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 16.6.15, 16:00 Uhr

Federer gegen Gulbis

Nach seinem Auftaktsieg über Philipp Kohlschreiber trifft Roger Federer beim ATP-Turnier in Halle in der 2. Runde auf Ernests Gulbis. Der Lette setzte sich mit 6:4, 7:6 gegen den Ukrainer Sergej Stachowski durch. Im Head-to-Head steht es 2:2.

Resultate