Wawrinka scheitert an Nadal

Stanislas Wawrinka ist beim ATP-1000-Turnier in Schanghai im Viertelfinal ausgeschieden. Der Romand unterlag der Weltnummer 1 Rafael Nadal mit 6:7 (10:12) und 1:6.

Im Startsatz zeigte Stanislas Wawrinka ausgezeichnetes Tennis und hatte 3 Chancen, um im 11. Duell erstmals einen Satz gegen Rafael Nadal zu gewinnen. Doch Nadal behielt die Nerven und verwertete seinerseits den 3. Satzball.

«Ich ärgere mich ab mir selbst», so Wawrinka. «Ich habe am Ende des 1. Satzes einfach zu zaghaft agiert.»

Klare Sache im 2. Satz

Im 2. Durchgang war die Luft beim Lausanner draussen. Schnell geriet Wawrinka mit 0:5 in Rückstand und musste sich schliesslich nach 107 Minuten Spielzeit geschlagen geben. Dennoch zeigte er sich zufrieden: «Ich fühle mich stark, spüre keine Schmerzen, bin nicht verletzt.» Das sei wichtig im Hinblick auf die ATP World Tour Finals, bei denen Wawrinka die Teilnahme winkt.

Nadal trifft im Halbfinal auf Juan Martin Del Potro. Der Argentinier schlug den Spanier Nicolas Almagro problemlos mit 6:3 und 6:3.

Djokovic mit Mühe

Novak Djokovic hatte gegen Federer-Bezwinger Gaël Monfils hart zu kämpfen, ehe der 6:7 (4:7), 6:2, 6:4-Sieg nach fast zweieinhalb Stunden feststand. Die französische Weltnummer 42 hielt ausgezeichnet mit und stellte den Serben immer wieder vor Probleme. Erst mit dem Break zum 4:3 konnte der Weltranglisten-Zweite die Entscheidung zu seinen Gunsten herbeiführen.

Tsonga eliminiert Mayer

Im Halbfinal wartet auf Djokovic mit Jo-Wilfried Tsonga erneut ein Franzose. Der 28-Jährige benötigte nur gerade etwas mehr als eine Stunde, um Florian Mayer (ATP 50) aus dem Turnier zu werfen. Die Weltnummer 9, die wie Federer und Wawrinka noch um die Teilnahme an den World Tour Finals kämpft, näherte sich Federer im «Race to London» bis auf 135 Punkte.

Resultate