Zum Inhalt springen

ATP-Tour Wawrinka schlägt Nadal - nun wartet Djokovic

Stan Wawrinka steht beim ATP-1000-Turnier von Paris in den Halbfinals. Der Romand schlug den Spanier Rafael Nadal 7:6 (10:8), 7:6 (9:7) und trifft nun auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien.

Legende: Video Highlights Wawrinka-Nadal abspielen. Laufzeit 06:02 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.11.2015.

Im ersten Satz rannte Wawrinka lange einem Rückstand nach. Nadal breakte den Romand früh und brachte seine eigenen Service-Games jeweils mit etwas Mühe durch. Beim Stand von 5:3 kam der Spanier bei Aufschlag Wawrinka gar zu einem Satzball.

Hartumkämpfter 1. Satz

Wawrinka wehrte jedoch ab und nahm Nadal anschliessend den Aufschlag ab, als der Spanier zum Satzgewinn servieren konnte. Der erste Durchgang musste im Tie-Break entschieden werden, wo Nadal zu weiteren 2 Satzbällen kam. Im nun hochklassigen Duell kämpfte sich Wawrinka jedoch zurück und brachte den bereits verloren geglaubten Durchgang bei zweiter Gelegenheit nach Hause.

Doppelfehler im dümmsten Moment

Auch der zweite Satz verlief lange ausgeglichen - bis zum siebten Game, als sich Wawrinka die erste Breakchance des Durchgangs erarbeitete. Nadal «schenkte» dem Schweizer den Servicedurchbruch mit einem Doppelfehler. Allerdings kämpfte nun auch Wawrinka mit den Nerven: Als der Schweizer beim Stand von 5:4 zum Sieg servieren konnte, unterliefen ihm gleich mehrere unnötige Fehler.

Begeisterndes Tie-Break

Wie Wawrinka im ersten Durchgang gelang deshalb auch Nadal im entscheidenden Moment das späte Re-Break und wie im ersten Satz musste auch in Durchgang 2 das Tie-Break entscheiden. Dort zeigten beide Spieler begeisterndes Tennis. Nadal führte 5:2 und 6:4, hatte insgesamt 3 Satzbälle.

Doch Wawrinka zeigte in den entscheidenden Momenten sein allerbestes Tennis und konnte beim Stand von 8:7 beim ersten Matchball mit einem tollen Winner das Spiel nach 140 Minuten beenden. Für Wawrinka war es der dritte Sieg im 16. Duell mit Nadal sowie der erste Halbfinal-Einzug in Paris-Berçy überhaupt.

Nun gegen Djokovic

Im Halbfinal trifft Wawrinka zum 23. Mal auf Novak Djokovic. Der Titelverteidiger aus Serbien besiegte den Tschechen Tomas Berdych 7:6, 7:6 und baute seine Serie ohne Satzverlust auf 28 Sätze aus. Wawrinka liegt gegen Djokovic im Head-to-Head mit 4:18 zurück, konnte aber bereits wichtige Duelle gegen den Serben gewinnen wie im Final der French Open in diesem Jahr.

Sendebezug: SRF zwei, 06.11.15, sportaktuell, 22:20 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von C. Szabo, Thal
    Stan hat in diesem Match vor allem durch Nervenstärke überzeugt. Nadal ist entzwischen ein guter Gradmesser für Stan. Gegen Djokovic ist grosse Konstanz und mentale Stärke Voraussetzung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Gegen Djokovic ist er chancenlos. Djokovic ist klar der beste Spieler der Gegenwart. Stan kann ihn an Supertagen etwas fordern, aber dazu wird es nicht kommen, ich rechne mit einer Klatsche für Stan. Trotzdem kann er mit seiner Saison sehr zufrieden sein, er hat sich in der Spitze behaupten können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Gysler A, VD
      @Passant: einmal mehr, Chaotische Franzosen-Organisation diesesTurniers: letztes Jahr Origanisationsmangel (Zuschauer dringt auf den Court ein für ein Selfie mit RF) dieses Jahr idiotischer Spielplan bis 1h10 nachts beide Spieler auf dem Platz: logisch, dass Stan am folgenden Tag gegen Djoker chancenlos war. Wenn Djoker bis 1h10 hätte spielen müssen, hätte er am nächsten Tag zu 99% gegen Stand verloren. DIE ATP SOLL DIESE SCHNODDRIGEN FRANZOSEN BESTRAFEN INDEM DAS TURNIER 1 JAHR GESTRICHEN WIRD
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Bieri, 3123 Belp
    Allé Stan Tu est le meilleur
    Ablehnen den Kommentar ablehnen