Zum Inhalt springen

ATP-Tour Wawrinka verliert erneut in Runde 1

Die Baisse von Stan Wawrinka hält an. Der Romand scheiterte bei den Swiss Indoors in Basel zum dritten Mal in Folge schon in der ersten Runde. Gegen Michail Kukuschkin verlor er in drei Sätzen.

Legende: Video Zusammenfassung Wawrinka - Kukuschkin abspielen. Laufzeit 2:24 Minuten.
Aus sportaktuell vom 21.10.2014.

Stan Wawrinka findet nicht aus seinem Formtief. Für den Romand sind die Swiss Indoors in Basel zum dritten Mal in Folge schon nach der ersten Runde vorbei. Und zum dritten Mal in Folge scheiterte er bei einem ATP-Turnier in seiner Auftaktpartie. Wawrinka unterlag Michail Kukuschkin in drei Sätzen 4:6, 7:6 und 3:6.

Kukuschkin erfreut sich im Gegensatz zu Wawrinka, der abgesehen vom Daviscup zuletzt Anfang September ein Spiel gewinnen konnte, einer starken Verfassung. Der Kasache demonstrierte dies im Startsatz. Bei eigenem Aufschlag war die Nummer 84 der Weltrangliste unantastbar: Wawrinka holte gerade einmal vier Punkte bei Service Kukuschkin.

Durststrecke hält an

Wawrinka verzog sich nach dem Fehlstart kurz in die Garderobe und kam gestärkt zurück. Der Romand nahm seinem Kontrahenten umgehend den Aufschlag ab. Zwar musste er in der Folge das Rebreak hinnehmen, das Tiebreak entschied der Schweizer aber mit 7:1 klar für sich.

Legende: Video Der Matchball von Kukuschkin abspielen. Laufzeit 0:48 Minuten.
Aus sportlive vom 21.10.2014.

Einzelne starke Momente und Schwächephasen wechselten sich auch im Entscheidungssatz ab: Wawrinka kämpfte sich nach 0:3-Rückstand zurück, kassierte aber das vorentscheidende Break zum 3:5. Nach 2:13 Stunden war seine Niederlage besiegelt. Das letzte Erfolgserlebnis in Basel liegt nunmehr drei Jahre zurück.

Sendebezug: sportlive, SRF info, 21.10.2014, 20:40 Uhr.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Unter Anderem, Zürich
    Stan was never the man. 1 Schwalbe macht noch keinen Sommer. Schade für den Daviscup. Au revoir.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Florian Schmid, ZH
    Ganz ehrlich: ich habe nichts anderes erwartet. Seine Leistung ist konstant unter der Erwartung. In Australien hatte er einfach Glück und einen schwachen Gegner.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Sarah K., Luzern
      Naja also einfach nur von Glück zu sprechen bei den Australian Open finde ich etwas respektlos. Schliesslich musste er auch gegen einen Novak Djokovic spielen und hat dort auch eine starke Leistung gezeigt. Ihm mangelt es wohl im Moment einfach an Selbstbewusstsein. Er muss nach Vorne schauen und sich neu orientieren und fokussieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Steiner, Luzern
      Wer war denn ein schwacher Gegner? Robredo, Djokovic, Berdych und Nadal gleichzeitig? Nein, Wawrinka hat an den AO sein riesen Potential zu 100% ausgespielt und gezeigt, dass er in Topform (mental und physisch) an der absoluten Spitze dabei ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Stan muss sich zur Zeit sich völlig neu orientieren. Er hat nun mal nicht das Niveau, um unter den Besten mitzumachen, wenn alles passt liegen die ersten 30 drin. Er verkrampft sich nur noch, weil er in den ersten Runden Favorit ist, was er dann effektiv abliefert, darüber sollte man besser schweigen. Also Top 20 vergessen, versuchen wieder mal ein bis 2 Runden an ganz kleinen Turnieren zu überstehen und dann "Stan just an other man" sein, ansonsten gibt es einen Absturz in Richtung Qualis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von RF Forever, Switzerland
      Sie schreiben quatsch. Stan hat ein hohes Niveau. ihre Aussage: Absturz in Richtung Qualis ... ist lächerlich. Und was sagen Sie zu Nadal, der zwei Mal früh an einem schlechter eingestuften Spieler (Qualifikant) gescheitert ist?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen