Zum Inhalt springen

Wegen Knieproblemen Wieder nichts: Wawrinka muss in Marseille aufgeben

Eine Woche nach der Niederlage in Rotterdam macht Wawrinka beim ATP-250-Turnier in Marseille das Knie zu schaffen.

Stan Wawrinka
Legende: Stan Wawrinka Der Romand kommt nicht auf Touren. imago

Wawrinka wirkte gegen den weissrussischen Qualifikanten Ilja Iwaschka von Beginn weg nicht auf der Höhe. Nachdem er seinen Aufschlag schon früh abgeben musste, reagierte er zwar postwendend mit dem Rebreak. Nach dem 2. Break ging Satz 1 mit 6:4 dennoch an die Nummer 193 der Welt.

Danach hielt Wawrinka nur noch 2 Games durch. Beim Stand von 1:1 im 2. Durchgang warf der Romand das Handtuch. Offenbar machten dem 32-Jährigen Schmerzen am operierten Knie zu schaffen.

Für Wawrinka geht damit ein bislang schwarzes Jahr weiter:

  • An den Australian Open verlor er in der 2. Runde gegen Tennys Sandgren (ATP 97).
  • In Sofia unterlag er im Halbfinal der Nummer 129 der Welt, Mirza Basic.
  • Vor einer Woche war in Rotterdam Tallon Griekspoor (ATP 259) zu stark.

Auf der Website des Veranstalters wurde der 3-fache Grand-Slam-Champion hinterher wie folgt zitiert: «Unglücklicherweise sind diese Schmerzen normal.» Er habe das Knie nicht mehr beugen können. Das Forfait sei deshalb eine Vorsichtsmassnahme gewesen. Niedergeschlagen war Wawrinka nicht.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.