Weiter im Hoch: Laaksonen schlägt auch Cuevas

Henri Laaksonen hat in Bastad überrascht und Pablo Cuevas mit 6:4, 6:3 aus dem Sandplatz-Turnier geworfen. Jetzt wartet David Ferrer.

Henri Laaksonen

Bildlegende: Henri Laaksonen Der schwedische Sand scheint dem Schaffhauser zu liegen. EQ Images

Am Montag war Henri Laaksonen (ATP 100) erstmals unter die besten 100 der Weltrangliste eingezogen. Dieser Meilenstein scheint dem Schaffhauser Flügel zu verleihen: Laaksonen steht im schwedischen Bastad bereits in den Viertelfinals. Dies nach einem Erfolg über niemand geringeren als die Weltnummer 29.

Viertelfinal-Premiere für Laaksonen

Der 25-Jährige zog dank seinem Zweisatz-Sieg über Pablo Cuevas erstmals in einen ATP-Viertelfinal ein. Den Uruguayer – immerhin als Nummer 3 des Turniers gesetzt – schlug er in 1:08 Stunden 6:4, 6:3. Auf zwei abgegebene Aufschlagspiele fand Laaksonen umgehend eine Antwort. Er stellte seinen Kontrahenten bei dessen Service immer wieder vor Probleme. Die Folge daraus waren 10 Breakbälle aufseiten des Schweizers, von welchen er die Hälfte zu verwerten vermochte.

Nun wartet Ferrer

Im Viertelfinal wartet auf Laaksonen erneut eine attraktive Affiche. Er trifft auf den den ehemaligen Weltranglisten-3. David Ferrer. Der Spanier setzte sich in 2 Sätzen gegen den deutschen Dustin Brown durch.

ATP-250-Turnier in Bastad