Wetter wirbelt Gstaad-Programm durcheinander

Anhaltende Regenfälle haben den regulären Spielbetrieb in Gstaad auch am Dienstag verunmöglicht.

Video «Gstaad und das Hoffen auf Petrus' Hilfe» abspielen

Gstaad und das Hoffen auf Petrus' Hilfe

0:34 min, aus sportaktuell vom 25.7.2017

Nichts da mit dem «Swiss Tuesday» im Berner Oberland: Sowohl Marco Chiudinelli als auch Henri Laaksonen können wegen Dauerregens erst am Mittwoch ins Turnier im Berner Oberland eingreifen. Bereits am Montag hatten wegen schlechten Wetters nur 4 Matches stattfinden können.

Am zweiten Tag der Swiss Open in Gstaad konnten bis zum Abend nur 5 Partien beendet werden. Die 4. Partie zwischen Renzo Olivo und Robin Haase musste beim Stand von 1:3 aus Sicht Olivos unterbrochen werden. Nach stundenlanger Pause konnte das Duell schliesslich doch noch beendet werden. Haase behielt mit 6:1, 6:4 die Oberhand.

Wie gehts weiter?

Am Mittwoch – so Petrus will – trifft Chiudinelli um ca. 12 Uhr auf Paolo Lorenzi. Ihm folgt Laaksonen (gegen Thomas Bellucci). Als letzte Einzelpartie des Tages ist der Zweitrunden-Match von David Goffin, der auf Radu Albot trifft, angesetzt. Auf dem Nebencourt duelliert sich das Schweizer Duo Antoine Bellie/Luca Margaroli im Doppel um 10:30 Uhr mit Jonathan Eysseric/Franko Skugor.

ATP-Turnier in Gstaad