Wird es wieder episch? «Delpo» fordert Federer

Die dritte Runde von Miami bietet einen echten Leckerbissen. Das müssen Sie vor dem Duell Federer-Del Potro wissen.

Video «Federerer, Del Potro und jede Menge Magie» abspielen

Federerer, Del Potro und jede Menge Magie

1:41 min, vom 26.3.2017

Da schnalzt jeder Tennisfan mit der Zunge: In der 3. Runde des ATP-Turniers in Miami duellieren sich mit Roger Federer (ATP 6) und Juan Martin del Potro (ATP 34) zwei Grosse ihres Faches (Beginn ca. 20:30 Uhr). Die wichtigsten Vorzeichen:

  • Nackte Zahlen: In 20 Partien hiess der Sieger 15 Mal Federer. Auch die letzten beiden Duelle (2013) gingen an den Baselbieter, nachdem er gegen Del Potro 3 Niederlagen de suite eingezogen hatte.
  • Verspätung: Bereits im letzten Jahr wäre Federer in Miami in Runde 2 auf den «Turm von Tandil» getroffen. Eine Grippe verhinderte jedoch ein Antreten des Schweizers.
  • Gesagt I: «Es ist vielleicht besser so. Diesmal sind wir beide stärker», meint Federer zum «verspäteten» Rencontre.
  • Episch: Del Potro als Gegenspieler? Da werden grosse Triumphe Federers ins Gedächtnis gerufen. Unvergessen bleibt etwa der Halbfinalsieg an den Olympischen Spielen in London (19:17 im Entscheidungssatz) oder der Fünfsätzer an den French Open 2009.
  • Traumatisch: Doch ebenso musste die aktuelle Weltnummer 6 empfindliche Niederlagen gegen den Argentinier einstecken: 2009 verlor Federer den US-Open-Final. Zudem wurde er von «Delpo» zweimal in seinem «Wohnzimmer», den Swiss Indoors in Basel, im Final düpiert.
  • Comebacks: Del Potro stand vor einem Jahr am Anfang seines Comebacks nach Handgelenksproblemen. Mittlerweile hat er unter anderem Olympia-Silber in Rio und den Davis Cup gewonnen. Federer meldete sich nach dem «Seuchenjahr» 2016 eindrücklich mit den Triumphen in Melbourne und Indian Wells zurück.
  • Gesagt II: «Ich bin happy für ihn, dass er den Davis Cup gewonnen hat», zollt Federer seinem Kontrahenten Tribut. Und erinnert sich an «ein paar epische Matches». Am Montag könnte der nächste dazukommen.

Raonic muss aufgeben

Milos Raonic (ATP 5) konnte in Miami nicht zu seinem Drittrunden-Match gegen Jared Donaldson (USA/ATP 95) antreten. Der Kanadier musste wegen einer Adduktorenverletzung Forfait erklären.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 26.3.2017, 19:15 Uhr