Zeiten ändern sich: Die alten Hasen zeigen es den jungen Wilden

Am Montag feierte Novak Djokovic seinen 30. Geburtstag. Damit stehen vor den French Open gleich 5 Ü30-Spieler an der Spitze des ATP-Rankings.

Video «Federer erstmals in den Top 10 (sportaktuell vom 20.05.2002)» abspielen

Federer erstmals in den Top 10 (sportaktuell vom 20.05.2002)

2:10 min, vom 24.5.2017

Vor 15 Jahren knackte Roger Federer mit 21 Jahren erstmals die Top 10. Dabei war er nur eines von vielen Talenten. So standen damals mit Lleyton Hewitt, Marat Safin und Tommy Haas 3 Spieler an der Spitze, die nur wenig älter als der Schweizer sind.

Wer heute auf das ATP-Ranking schaut, sieht ein völlig anderes Bild: Mit Andy Murray, Novak Djokovic, Stan Wawrinka, Rafael Nadal und Roger Federer sind zum ersten Mal in der Geschichte die besten 5 Spieler über 30 Jahre alt. Und sie sind nicht alleine:

  • In den Top 50 stehen derzeit 24 Männer, die ihren 30. Geburtstag schon hinter sich haben.
  • Vor 15 Jahren traf dies nur auf 6 von ihnen zu. Mit Andre Agassi stand gar nur ein «Oldie» in den Top 10.

Stritt sich damals eine ganze Armada von Talenten um die Titel, sieht es heute eher mau aus: Nur Dominic Thiem (23, ATP 7) und Alexander Zverev (20, ATP 10) vertreten die Jugend in der Elite.

Doch das muss nichts heissen: Schliesslich stand Wawrinka am 20. Mai 2002 im zarten Alter von 17 Jahren nur auf Rang 1036. Für Spätstarter bleibt also noch Zeit.