Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Medwedew – Zverev
Aus Sport-Clip vom 21.11.2021.
abspielen
Inhalt

Zweisatzsieg im Final in Turin Zverev entthront Medwedew und triumphiert an den ATP Finals

Alexander Zverev schlägt Daniil Medwedew im Endspiel der ATP Finals mit 6:4 und 6:4 und gewinnt zum 2. Mal nach 2018 den Titel.

Alexander Zverev (ATP 3) waren die Strapazen des Halbfinal-Sieges gegen Novak Djokovic nicht anzusehen. Nur 17 Stunden später musste der 24-jährige Deutsche an den ATP Finals wieder ran – und zeigte im Endspiel gegen Daniil Medwedew (ATP 2) eine überzeugende Leistung. Er liess dem Russen, dem er in der Gruppenphase noch in 3 umkämpften Sätzen unterlegen war, keine Chance.

Nach nur 75 Minuten war der einseitige Final in Turin zu Ende. Zverev verwertete seinen 1. Matchball zum souveränen 6:4, 6:4-Sieg. Für den Olympiasieger von Tokio war es der 2. Triumph am Saisonend-Turnier nach 2018 in London. Für Vorjahressieger Medwedew endete die 9 Spiele andauernde Siegesserie an den ATP Finals.

Video
Zverev blitzschnell unterwegs
Aus Sport-Clip vom 21.11.2021.
abspielen

Medwedew erspielt sich keine Breakchance

Ein frühes Break in beiden Sätzen reichte dem Olympiasieger von Tokio, um Kurs auf den Titel zu nehmen. Medwedew wurde zwar mit Fortdauer der Partie immer stärker, doch Zverev zeigte kaum Nerven und eine abgeklärte Leistung. Der Deutsche, der die letzten 5 Partien gegen den Russen verloren hatte, gestand seinem Gegner keine einzige Breakchance zu.

Zverev zeigte beim Aufschlag kaum Schwächen: 74 Prozent seiner 1. Versuche landeten im Feld. Dabei machte er in 83 Prozent der Fälle auch den Punkt. Am Ende hatte der nun 6-fache Turniersieger in diesem Jahr 10 Punkte mehr auf dem Konto.

Nun mehr Titel auf dem Konto als Stich

Für Zverev war es der 19. Titel auf der ATP Tour. Damit setzt er sich von Michael Stich ab. Nur Boris Becker hat in der Geschichte des deutschen Herren-Tennis mehr Turniere gewonnen (49). Eines aber haben die beiden Legenden Zverev voraus: Einen Titel an einem Grand-Slam-Turnier. Doch wenn Zverev in Zukunft weiter so aufspielt, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis sein Name auch in dieser Sparte auftaucht.

SRF info, sportlive, 21.11.2021, 17:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Gasche  (NachDenker)
    Da man nur über ND spricht, weil die Tennisleistungen top sind, nicht aber sein Verhalten, von seinem unterirdisch schlechten Ruf gar nicht zu sprechen, wird es zum Glück schnell ruhig werden um ihn.
  • Kommentar von Philipp Spuhler  (PSp)
    Zweifellos wurde hervorragendes Tennis gespielt, aber mir fehlen hervorragende Schweizer-Tennisspieler,die da vorne mitspielen können.
  • Kommentar von Diego Stalder  (Diegostalder)
    Sackstark leistung. Wenn er das Niveau halten kann wird er die Nummer 1