Zum Inhalt springen

Davis Cup Davis Cup: Abstiegskampf ist Tatsache

Marco Chiudinelli und Henri Laaksonen haben im Davis Cup auch das Doppel gegen die Italiener Simone Bolelli und Andreas Seppi verloren. Nach dem 0:3 verpasst die Schweiz die Viertelfinal-Qualifikation und muss in die Abstiegs-Playoffs.

Legende: Video Zusammenfassung Davis-Cup-Doppel abspielen. Laufzeit 3:04 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.03.2016.

Die Unsicherheit nach den kräftezehrenden Einzel-Niederlagen am Freitag war bei Henri Laaksonen (ATP 174) und Marco Chiudinelli (ATP 146) spürbar. Das Schweizer Duo stand gegen Simone Bolelli (ATP 78) und Andreas Seppi (ATP 40) phasenweise völlig neben den Schuhen. Nach knapp 2 Stunden stand die Dreisatz-Niederlage (3:6, 1:6, 3:6) und damit der Gang in die Barrage fest.

Verhängnisvolle Doppelfehler

Ein Doppelfehler von Laaksonen stand am Ursprung für den Verlust des 1. Satzes. Und auch im 2. Durchgang war es der 23-Jährige, der mit einem verunglückten Volley und einem schwachen Service-Spiel 2 Breaks der Italiener ermöglichte. Chiudinelli besiegelte – ebenfalls mit einem Doppelfehler – die 2:0-Satzführung für die «Azzurri».

Den Schweizern gelang keine Reaktion mehr. Beim Stand von 2:3 im 3. Satz erkämpfte sich das Duo zwar noch einen Breakball. Dieser wurde von Seppi aber mit einem starken Service abgewehrt. Kurz darauf verwerteten die Italiener ihren 1. Matchball.

Schwindende Kräfte

Im Verlauf des Spiels schienen bei den Schweizern die Kräfte zu schwinden. Vor allem Chiudinelli, der am Freitag über viereinhalb Stunden auf dem Court gestanden hatten, baute gegen Ende stark ab. Auch Laaksonen konnte in seinem 1. Davis-Cup-Doppel nicht über sich hinaus wachsen.

Die Italiener wurden gegen eine Schweiz ohne Roger Federer und Stan Wawrinka ihrer Favoritenrolle gerecht. Das Team von Coach Severin Lüthi wird im September 2016 deshalb in den Abstiegs-Playoffs um den Erhalt in der Weltgruppe kämpfen.

Legende: Video Livehighlights: Die wichtigsten Ballwechsel abspielen. Laufzeit 1:27 Minuten.
Aus sportlive vom 05.03.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 5.3.2016, 16:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Burns Berner, Biberist
    Jammern auf hohem Niveau... wieder mal typisch "Bünzlischwizer"!!!! Wenn Ihr es besser könnt warum spielt Ihr dann nicht??? Tolle Leistung am ersten Tag... war ein hammer Krimi der beiden!! Chapeau...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Seppli Moser, ZH
    Mich hat im 1. Spiel Chiudinelli genervt. Da hat er's bei 5:2 im fünften Satz in der Hand. Und dann? Plötzlich nach jedem Ballwechsel allen demonstrieren welch Krämpfe er auf einmal hat. Meine Beobachtung: ev. waren da ein wenig Schmerzen, aber er wusste genau, dass es für ihn und der mentalen Schwäche trotz Führung noch ein weiter Weg ist. Er verkrampft. Um seine mentale Schwäche zu kaschieren, demonstriert er dann allen ein physisches Problem.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von rudolf bräker, schaffhausen
    diese zwei spieler sollten zuerst einmal die richtige Aufstellung beim eigenen Service lernen. wieso steht laaksonen soweit in der mitte da wird er doch jedesmal longline erwischt.das passierte x-mal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen