Davis-Cup-Halbfinal ausverkauft

Drei Monate vor der Davis-Cup-Begegnung in Genf gegen Italien sind alle Tickets vergriffen. Die beiden Schweizer Protagonisten, die dabei um den Finaleinzug kämpfen werden, konnten sich in der neuen Weltrangliste auf den Positionen 3 und 4 halten.

Fans am Davis-Cup.

Bildlegende: Mit den Fans im Rücken. Beim Davis-Cup-Halbfinal darf das Schweizer Team wieder auf einen grossen Support zählen. EQ Images

14'800 Zuschauer haben in der Genfer Palexpo-Halle pro Tag Platz. Das Interesse für den Tennis-Höhepunkt war so gross, dass sämtliche Karten für den Davis-Cup-Halbfinal innert 4 Tagen weg waren.

Allenfalls könnten in den kommenden Wochen zurzeit blockierte Kontingente des Internationalen Tennis-Verbandes noch in den öffentlichen Verkauf gelangen. Vom 12. bis 14. September spielen die Schweizer gegen Italien erstmals seit 1992 wieder um den Finaleinzug.

Federer-Bezwinger Gulbis in den Top 10

Stanislas Wawrinka und Roger Federer gehören zu den Hoffnungsträgern. Die beiden konnten sich trotz frühem Out in Paris sowohl in der Weltrangliste wie im Jahresranking auf den Plätzen 3 und 4 behaupten. Andy Murray rückte von Rang 8 auf 5 vor, Ernests Gulbis gehört erstmals den Top 10 an.

Roland-Garros-Finalistin Simona Halep stiess erstmals auf Platz 3 vor, Siegerin Maria Scharapowa machte als neue Fünfte 3 Positionen gut.

Video «Viertelfinal gegen Kasachstan, Federer - Golubew: Die entscheidenden Ballwechsel» abspielen

Viertelfinal gg. Kasachstan, Federer - Golubew: Die Entscheidung

2:29 min, vom 6.4.2014

Die neuen Weltranglisten